Blätter für deutsche und internationale Politik | www.blaetter.de

Kompromiß ohne Verantwortung

von Lothar Evers

Es hatte so hoffnungsvoll angefangen. In ihrer Koalitionsvereinbarung vereinbarten die Fraktionen der rot-grünen Bundesregierung 1998 die Einrichtung einer Bundesstiftung "Entschädigung für NSZwangsarbeit" unter Beteiligung der deutschen Wirtschaft. Die Umsetzung dieses Projektes ist seither an eine Selbsthilfegruppe der deutschen Wirtschaft unter dem klangvollen Titel Stiftungsinitiative "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" delegiert. Diese Initiative glaubte ursprünglich, die Entsorgung ihrer Geschichte für zwei Milliarden Mark einkaufen zu können. Die Überlebenden sollten davon gerade einmal die Hälfte bekommen, mit der anderen wollte man Zukunftsprojekte finanzieren.

(aus: »Blätter« 3/2000, Seite 263-267)
Themen: Nationalsozialismus, Geschichte und Recht

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login