Blätter für deutsche und internationale Politik | www.blaetter.de

Wiesbadener Appell vom 16. Februar 2000: Rechtsstaatlichkeit und politische Kultur wahren - Hessen braucht Neuwahlen (Wortlaut)

Unsere Demokratie gründet auf der Legitimation und rechtsstaatlichen Begrenzung politischer
Herrschaft. Sie lebt vom Vertrauen ihrer Bürgerinnen und Bürger in die Rechtmäßigkeit der Regierung
und ihres Handelns. Führende Politiker der hessischen CDU haben in der Finanzaffäre
diese Verfassungswerte missachtet.
Siebzehn Jahre Rechts- und Verfassungsbruch durch die CDU Hessen müssen rückhaltlos
aufgeklärt werden. Aufklärung muss auch Konsequenzen haben. Die notwendige Darstellung
der Vorgänge kann nicht die Frage nach persönlicher und politischer Verantwortung ersetzen.
Dazu haben die Beteiligten offensichtlich nicht die Kraft.
Der Hessische Ministerpräsident und CDU-Landesvorsitzende Roland Koch hat die Öffentlichkeit
und das Parlament über seine persönliche Verstrickung wissentlich getäuscht. Im Sinne
der politischen Verantwortung für das Land Hessen und unsere Demokratie fordern wir Roland
Koch auf, von seinem Amt als Ministerpräsident zurückzutreten.
Wir appellieren an die FDP Hessen, sich auf ihre liberalen Traditionen zu besinnen und Konsequenzen
zu ziehen: Verlassen Sie die Koalition und machen Sie den Weg frei für Neuwahlen
in Hessen! Diese Aufforderung, einen neuen, legitimen Wählerauftrag einzuholen, richten wir
an alle Fraktionen des Hessischen Landtags.
Solange die gewählten Vertreter des Volkes in unserer Demokratie die Kraft aufbringen, Verantwortung
auch in schwierigen Zeiten zu übernehmen und vor den Wähler zu treten, solange
die unabhängige Justiz und die Medien die Regierenden kontrollieren, solange ist dies keine
Krise des Staates. Wir fordern die politisch Verantwortlichen in Hessen auf: Bewahren Sie unseren
Rechtsstaat und die politische Kultur.

Erstunterzeichnerinnen/Erstunterzeichner:

Dr. Frolinde Balser, Historikerin und Trägerin der Wilhelm-Leuschner-Medaille des Landes
Hessen, Frankfurt am Main * Berthold Balzer, Gewerkschaftssekretär, Frankfurt am Main *
Privatdozent Dr. Johannes M. Becker, Politologe, Marburg * Peter O. Chotjewitz, Schriftsteller,
Stuttgart * Prof. Dr. Diethelm Conrad, Theologe, Marburg * Prof. Dr. Heinrich Dauber, Universität
Gesamthochschule Kassel * Prof. Dr. Helga Deppe, Erziehungswissenschaftlerin, Frankfurt
am Main * Prof. Dr. Hans-Ulrich Deppe, Mediziner, Frankfurt am Main * Prof. Dr. Frank
Deppe, Politikwissenschaftler, Marburg * Prof. Dr. Adalbert Evers, Politologe, Frankfurt am
Main * Prof. Dr. Christoph Elsas, Theologe, Marburg * Prof. Dr. Ludwig von Friedeburg, Soziologe,
Frankfurt am Main * Prof. Dr. Georg Fülberth-Sperling, Politikwissenschaftler, Marburg *
Prof. Dr. Erhard Gerstenberger, em. Prof. für ev. Theologie, Marburg * Günter Grass, Schriftsteller,
Nobelpreisträger für Literatur, Lübeck * Prof. Dr. Jürgen Habermas, em. Prof. für Philosophie
an der Universität Frankfurt, Starnberg * Karl-Heinz Häuser, Bezirksvorsitzender der
Deutschen Postgewerkschaft Hessen/Rheinland-Pfalz, Linden * Prof. Dr. Eike Hennig, Politologe,
Schwalbach/Ts. * Detlef Hensche, Bundesvorsitzender der IG Medien, Stuttgart * Gerhard
Herbst, Vorsitzender des Landesbezirks Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar der Gewerkschaft
Nahrungmittel-Genuss-Gaststätten, Frankfurt am Main * Erich Herrmann, ehem. Bundesvorsitzender
der Gewerkschaft Nahrungsmittel-Genuss-Gaststätten, Offenbach * Prof. Dr. Axel
Honneth, Prof. für Philosophie, Frankfurt am Main * Prof. Dr. Rainer Jaenicke, Biophysiker, Regensburg
* Prof. Dr. Hartmut Jungclas, Physiker, Marburg * Viktor Kalla, Betriebsratsvorsitzender
Frankfurter Rundschau, Frankfurt am Main * Prof. Dr. Dr. Siegfried Keil, Sozialethiker,
Universität Marburg * Franz-Josef Kemper, ehem. Leichtathletik-Weltrekordler, Frankfurt am
Main * Prof. Dr. Dieter Kramer, Kulturwissenschaftler, Frankfurt am Main/Wien * Hans Kroha,
Landesvorsitzender Gewerkschaft Handel-Banken-Versicherungen, Frankfurt am Main * Dr.
Helmut Küster, Sonderschulrektor, Niederkrüchten * Ernst-Ludwig Laux, stv. Bundesvorsitzender
und Landesvorsitzender Hessen der IG Bauen-Agrar-Umwelt, Frankfurt am Main *
Herbert Leuninger, Träger der Wilhelm-Leuschner-Medaille des Landes Hessen, Hofheim *
Emil Mangelsdorff, Jazzmusiker, Frankfurt am Main * Klaus Mehrens, Bezirksleiter der Industriegewerkschaft
Metall, Frankfurt am Main * Dr. Margarete Mitscherlich-Nielsen, Psychoanalytikerin,
Frankfurt am Main * Prof. Dr. Oskar Negt, Hochschullehrer, Hannover * Günter
Pabst, Verwaltungsleiter, Stadtverordneter, Schwalbach/Ts. * Prof. Dr. Holger Probst, Psychologe
und Erziehungswissenschaftler, Marburg * Prof. Dr. Wolfgang Putschke, Germanist,
Kirchhain * Linda Reisch, Publizistin, Frankfurt am Main * Bergrun und Prof. Dr. Horst Eberhard
Richter, Psychoanalytiker, Gießen * Prof. Dr. Gerd Richter, Internist, Marburg * Peter
Rühmkorf, Schriftsteller, Hamburg * Prof. Dr. Theo Schiller, Politikwissenschaftler, Marburg *
Prof. em. Dr. Alfred Schmidt, Prof. für Philosophie, Frankfurt am Main * Prof. Dr. Achim Schröder,
Sozialpädagoge, FH Darmstadt * Prof. Dr. Jürgen Seifert, Politologe und Verfassungsrechtler,
Hannover * Klaus Staeck, Grafiker, Heidelberg * Prof. Dr. Gerhard Stemmler, Psychologe,
Marburg * Prof. Herbert Swoboda, Schwalbach/Ts. * Prof. Dr. Lothar Tent, Psychologe, Marburg
* Dr. Henning Voscherau, Jurist, Hamburg * Jutta Wallerich, Frankfurt am Main * Norbert
Weinbach, Polizeibeamter, stv. Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Hessen,
Lorsch * Klaus Wiesehügel, Bundesvorsitzender der IG Bauen-Agrar-Umwelt, Frankfurt am
Main * Ilse Christine Winter, Schauspielerin, Saarbrücken * Privatdozent Dr. Thomas von Winter,
Politikwissenschaftler, Marburg * Judith Whittaker-Stemmler, Übersetzerin, Marburg *
Klaus Zwickel, Gewerkschafter, Frankfurt am Main.

 

(aus: »Blätter« 3/2000, Seite 383-377)