Empfehlungen für die Neuregelung des CDU-Finanzsystems | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Empfehlungen für die Neuregelung des CDU-Finanzsystems

Bericht der Herzog-Kommission vom 17. März 2000 (Wortlaut)

Auf einem der Höhepunkte der CDU-Krise hat der damalige Vorsitzende Wolfgang Schäuble drei hochrangige Persönlichkeiten - Altbundespräsident Roman Herzog, Ex-Bundesbankpräsident Hans Tietmeyer und den ehemaligen Verfassungsrichter Paul Kirchhof - darum gebeten, Vorschläge zur Reform des CDU-Finanzsystems zu erarbeiten. Mitte März haben die Prominenten ihre Empfehlungen vorgelegt. Sie selbst verstehen diese als Mindeststandards, von der Öffentlichkeit wurden sie teilweise als "rigoros" beurteilt. Wir dokumentieren im Wortlaut. D. Red.

(aus: »Blätter« 5/2000, Seite 631-630)
Themen: Parteien und Wirtschaft

Artikel kaufen (PDF, 0,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top