Abschied vom Westen? | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Abschied vom Westen?

Zur Debatte um die Historisierung der Bonner Republik

von Axel Schildt

Historisierung, recht verstanden, ist nichts anderes als das Geschäft der Geschichtswissenschaft. Ereignisse, Strukturen, Prozesse werden in ihren zeitlichen Kontexten gedeutet, periodisiert, im Verhältnis von Kontinuitäten und Brüchen verortet. Professionelle Zeitgeschichte oder Neueste Geschichte bedarf für ihre analytische und hermeneutische Arbeit eines gewissen zeitlichen Abstands, der in der Regel im generationellen Wechsel zustande kommt und seinen technischen Ausdruck etwa in den meist dreißigjährigen Sperrfristen staatlicher Archive findet.

(aus: »Blätter« 10/2000, Seite 1207-1218)
Themen: Geschichte, Ostdeutschland und Parteien

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top