Wieviele Ernährer braucht das Land? | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Wieviele Ernährer braucht das Land?

Familienpolitik als Wahlkampfschlager

von Claudia Pinl

Familien mit Kindern seien durch geltendes Steuer- und Sozialrecht benachteiligt - so das Bundesverfassungsgericht in einer Reihe von Entscheidungen seit 1998. Die Politik bemüht sich seither, den Auflagen des Verfassungsgerichts nachzukommen, indem zum Beispiel steuerliche Freibeträge für Menschen mit Kindern neu geregelt werden. Und sie bekommt Geschmack an der Sache. 30 Mark mehr Kindergeld für das erste und zweite Kind gibt es ab Januar 2002 von der Bundesregierung; 200 Mark zusätzlich für arme Familien fordert die bündnisgrüne Finanzexpertin Christine Scheel; 700 Mark der Verfassungsrichter a.D. Paul Kirchhof. Darf's noch ein bißchen mehr sein?

(aus: »Blätter« 9/2001, Seite 1123-1130)
Themen: Sozialpolitik, Arbeit und Feminismus

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top