Ein Schurke, wer sich demaskiert? | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Ein Schurke, wer sich demaskiert?

von Hans J. Gießmann

Kaum von Gesprächen in Nordkorea zurückgekehrt, schreckte der stellvertretende Außenminister der USA, James A. Kelly, die Öffentlichkeit mit der Nachricht auf, Vertreter der Führung des Landes hätten ein neues Kernwaffenprogramm eingestanden. Daraufhin erklärte am 16. Oktober 2002 Richard Boucher, Sprecher des US Außenministeriums, die USA sähen sich fortan außerstande, die im bilateralen Agreed Framework (AF) von 1994 Nordkorea zugesagten ökonomischen und technischen Hilfsleistungen weiter zu erbringen.

(aus: »Blätter« 12/2002, Seite 1434-1437)
Themen: Asien, Atom und USA

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top