Europas Motor | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Europas Motor

von Henrik Uterwedde

Als kürzlich wenige Stunden vor dem Europäischen Rat in Brüssel Jacques Chirac und Gerhard Schröder einen Kompromiss über die umstrittene Finanzierung der EU-Agrarpolitik erzielten und anschließend ihren Partnern als Beschlussgrundlage präsentierten, war einer der letzten und größten Stolpersteine vor der Erweiterung der Union beseitigt. Auch wenn die Briten wieder einmal not amused waren und inhaltlich am erzielten Agrarkompromiss einiges auszusetzen bleibt - der deutsch-französische "Motor", der in den letzten Jahren immer mehr ins Stottern geraten war und der weniger als Antriebsmaschine denn als Bremse der europäischen Integration funktioniert hatte, scheint wieder auf Touren zu kommen. Rechtzeitig zum 40.

(aus: »Blätter« 12/2002, Seite 1423-1426)
Themen: Europa

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top