Hinter Mauer und Stacheldraht ? | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Hinter Mauer und Stacheldraht ?

Zukunftsszenarien des Palästinakonflikts

von Margret Johannsen

Mit Terror machte die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) erstmals vor 30 Jahren weltweit von sich reden. Ein achtköpfiges Kommando des "Schwarzen September" überfiel in München die israelische Olympiamannschaft, tötete zwei Sportler und nahm weitere neun als Geisel. Die Forderungen: Freilassung von 243 palästinensischen Fedajin aus israelischen Gefängnissen sowie Entlassung von Ulrike Meinhof und Andreas Baader aus deutscher Haft. Die PLO brachte mit dieser Aktion den Palästinakonflikt gewissermaßen "zurück" nach Europa, von wo er einst mit der jüdischen Einwanderung in das "Land der Väter" seinen Ausgang genommen hatte.

(aus: »Blätter« 2/2002, Seite 211-219)
Themen: Naher & Mittlerer Osten, Krieg und Frieden und Religion

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top