Zivilmacht im Westen | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Zivilmacht im Westen

von Karl D. Bredthauer

Was immer Gerhard Schröder im Sinn gehabt haben mag, als er Rot-Grün den Stahlhelm aufpreßte – es dient weder der Solidarität mit den Opfern des 11. September noch der Westbindung der Bundesrepublik. Die Erschütterung über das Schicksal der Menschen in den Twin Towers und in den mißbrauchten Verkehrsmitteln wird ebenso wie die Angst vor neuen Anschlägen allenthalben instrumentalisiert.

Was immer Gerhard Schröder im Sinn gehabt haben mag, als er Rot-Grün den Stahlhelm aufpreßte – es dient weder der Solidarität mit den Opfern des 11. September noch der Westbindung der Bundesrepublik.

(aus: »Blätter« 1/2002, Seite 7-10)
Themen: Krieg und Frieden, Außenpolitik und Europa

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top