Blätter für deutsche und internationale Politik | www.blaetter.de

Deutsches Opferzentrum

von Samuel Salzborn

Gegenwärtig erleben die Vertriebenenverbände ihren zweiten Frühling. Was mit den Fernsehserien "Die Vertriebenen. Hitlers letzte Opfer" (ARD) und "Die große Flucht" (ZDF) im vergangenen Jahr begann, fand seine Fortsetzung in dem breiten Medienecho auf die Novelle "Im Krebsgang" von Günter Grass sowie in der Diskussion über die Bedeutung der Benes-Dekrete im Kontext des EU-Erweiterungsprozesses. Und während den Vertriebenenverbänden in der Vergangenheit ihr konservativ-reaktionärer Ruf vorauseilte, stoßen sie derzeit mit ihren Thesen in der Mitte der Gesellschaft zunehmend auf positive Resonanz. 1)

(aus: »Blätter« 7/2002, Seite 792-794)
Themen: Migration und Geschichte

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login