Die Tino-Union | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Die Tino-Union

von Albrecht von Lucke

Seit der Nominierung Edmund Stoibers sind gut drei Monate ins Land gegangen. Das erste Drittel des Wahlkampfs ist gelaufen. Dieser tritt in seine zweite Phase, die der Mobilisierung. Wo aber steht die Opposition nach der ersten Etappe? Wie hat sich der Kanzlerkandidat Stoiber bisher präsentiert? In einem Satz: Das Profil ist blass geblieben. Von Ecken und Kanten keine Spur. Und die Wahlkampfstrategie der Union ging bisher weit weniger auf als geplant.

(aus: »Blätter« 5/2002, Seite 522-524)
Themen: Parteien und Außenpolitik

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top