Schwierigkeiten bei der Wahrheitsfindung | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Schwierigkeiten bei der Wahrheitsfindung

Der Irakkrieg im Lichte der Hutton-Anhörungen

von Heinrich Senfft

Am 29. Mai 2003, gegen sechs Uhr früh, brachte die BBC in ihrem populären "Radio 4" einen Bericht des Reporters Andrew Gilligan. Dieser behauptete, er wisse aus sicherer Quelle, dass Alastair Campbell, der Kommunikationsdirektor und enge Vertraute des Premierministers Tony Blair, das von der Regierung im letzten September veröffentlichte Irakdossier des Joint Intelligence Committee "sexed up", also verschärft hätte, um der Regierung die Rechtfertigung für den Irakkrieg zu liefern. Wie sich dann später, im Juli, herausstellte, handelte es sich bei der Quelle um den Waffenexperten des britischen Verteidigungsministeriums und Irakspezialisten Dr. David Kelly.

(aus: »Blätter« 12/2003, Seite 1485-1494)
Themen: Naher & Mittlerer Osten und Krieg und Frieden

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top