Turkophobie | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Turkophobie

von Dieter Oberndörfer

Die Aufnahme der Türkei in die Europäische Union stößt auf pragmatische und prinzipielle Einwände. Die pragmatischen Überlegungen, beispielsweise zu den Grenzen der Ausdehnungsfähigkeit Europas oder zu den ökonomischen Risiken, verdienen Beachtung, ihre Schlüssigkeit für das Pro oder Contra lässt sich jedoch schwer abschätzen, da es um komplexe Ermessensentscheidungen geht. Letztlich schieben die Beitrittsgegner diese Argumente jedoch nur vor, ihr Haupteinwand ist prinzipieller Natur. Einmütig erklären sie: Die Türkei gehört nicht zum europäischen Kulturkreis. Ihre kulturellen Überlieferungen machen die Türken unfähig, Europäer zu werden.

(aus: »Blätter« 2/2003, Seite 138-141)
Themen: Europa, Demokratie und Menschenrechte

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top