Jenseits verfestigter Ressentiments und Hassgefühle | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Jenseits verfestigter Ressentiments und Hassgefühle

Laudatio auf Amira Hass

von Jens Reich

Die „Blätter für deutsche und internationale Politik“ und ihr Förderverein (die Gesellschaft für politisch-wissenschaftliche Publizistik und demokratische Intiativen e.V., Bonn) vergeben in diesem Jahr den Demokratiepreis an die israelische Journalistin Amira Hass. Amira Hass kann heute nicht bei uns sein. Im Schatten des Irakkrieges sieht sie als ihre journalistische Pflicht, zuhause, in den Palästinensergebieten, präsent zu bleiben. Auf ihren ausdrücklichen Wunsch hin haben wir aber am Termin der Preisverleihung festgehalten. Ihre Freundin Alexandra Senfft wird Frau Hass vertreten und die Auszeichnung für sie entgegennehmen.

(aus: »Blätter« 5/2003, Seite 587-593)
Themen: Naher & Mittlerer Osten und Demokratie

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top