Krieg und Nachkrieg | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Krieg und Nachkrieg

von Frederick W. Kagan

Außergewöhnlich scharf hat der amerikanische Militärhistoriker Frederick W. Kagan, gestützt auf die Analyse der Fälle Afghanistan und Irak, die Kriegsund Nachkriegskonzepte der Bush-Administration kritisiert. Die gegenwärtigen Reformprogramme des Pentagon ignorierten den Zusammenhang zwischen der Art der Kriegführung und der Realisierbarkeit politischer Ziele. Fred Kagans Studie erschien unter dem Titel "War and Aftermath" in "Policy Review" (120/2003, August-September), der Zweimonatszeitschrift der konservativen Hoover Foundation, die auch die amerikanische Urfassung des Essays "Power and Weakness" seines Bruders Robert veröffentlichte (vgl. "Blätter", 10/2002, S.1194-1206).

(aus: »Blätter« 11/2003, Seite 1321-1332)
Themen: Krieg und Frieden, Naher & Mittlerer Osten und USA

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top