Es gibt keine Neocons | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Es gibt keine Neocons

Die fingierte Selbstauflösung einer Ideologieschmiede

von Michael Lind

Vor etwa einem Jahrzehnt erfand ich zusammen mit einem Kollegen, der wie ich früher einmal für Irving Kristol gearbeitet hatte, ein Spiel. Wir nannten es Neokonservativen-Bingo. Es ging darum, die Klischees neokonservativer Diskurse in verschiedenen Kombinationen auf Bingokarten zu arrangieren: "Der Welt einzige Supermacht"; "Die neue Klasse"; "Die chinesische Gefahr"; "Dekadentes Europa"; "Wider die UNO"; "The Adversary Culture" (Die Gegenkultur); "Die globale Demokratierevolution"; "Nieder mit den Beschwichtigern!"; "Seid standhaft wie Churchill".

(aus: »Blätter« 4/2004, Seite 427-438)
Themen: Konservatismus, Naher & Mittlerer Osten und USA

Artikel kaufen (PDF, 3,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top