Lateinamerikanische Bonanza | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Lateinamerikanische Bonanza

von Gerhard Drekonja-Kornat

Wenn die Finanzaristokratie Lateinamerikas - 6 000 Bankiers, Anleger, Pensionsfondsvertreter, Risiko-Analysten, Geldexperten und Finanzminister - tagt, ist das Glas nicht nur halb voll, sondern sprudelt ordentlich über. So jüngst in Lima im Rahmen der 45. Jahrestagung der Interamerikanischen Entwicklungsbank (im spanischen Akronym BID, Banco Interamericano de Desarrollo). Lateinamerikas Wirtschaftsdaten der vergangenen fünf Jahre waren miserabel. Da auch die Wachstumslokomotive Chile lahmte, konnte die Region insgesamt lediglich einen Zuwachs von 1,3 Prozent per annum verbuchen, was bei einer Geburtenrate von unter zwei Prozent das Pro- Kopf-Einkommen der Lateinamerikaner einmal mehr schrumpfen ließ.

(aus: »Blätter« 7/2004, Seite 788-791)
Themen: Lateinamerika und Wirtschaft

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top