Zentralbank will in die Verfassung | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Zentralbank will in die Verfassung

von Hermannus Pfeiffer

Jean-Claude Trichet ist verärgert. Mitte April schrieb der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) an die irische Ratspräsidentschaft und kritisierte den Entwurf der europäischen Verfassung.1 Trichet will das wichtigste geldpolitische Ziel seiner Euro-Bank in den Verfassungsrang erheben: In der Verfassung sollen nicht der Wunsch nach mehr Arbeitsplätzen oder eine Ankurbelung der Konjunktur festgeschrieben werden; aufgenommen werden soll lediglich das umstrittene Dogma der Preisstabilität. Dies kommt uns heute schon teuer zu stehen.

(aus: »Blätter« 6/2004, Seite 759-761)
Themen: Finanzmärkte und Arbeit

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top