Filialwirtschaft Ostdeutschland | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Filialwirtschaft Ostdeutschland

von Reinhold Kowalski

Die Große Koalition verpackt ihre Förderpolitik für Ostdeutschland in die sattsam bekannten hohlen Phrasen und illusorischen Ziele ihrer Amtsvorgänger: Auch sie verkündet in ihrem Koalitionsvertrag, den „Aufbau Ost“ mit dem Ziel fortführen zu wollen, „ein wirtschaftlich selbst tragendes Wachstum zu erreichen“. Dabei wird weiterhin darauf verzichtet zu definieren, dass die sich selbst tragende Wirtschaft eine Produktivität erreichen sollte, die der ostdeutschen Bevölkerung das durchschnittliche westdeutsche Beschäftigungs- und Einkommensniveau ermöglicht. Abgesehen von diesem längst durch Stillschweigen aufgegebenen Ziel, ist aber auch das vage Versprechen, eine „sich selbst tragende“ Wirtschaftsentwicklung erreichen zu wollen, realitätsfremd.

(aus: »Blätter« 2/2006, Seite 239-241)
Themen: Wirtschaft, Arbeit und Ostdeutschland

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top