Potemkins Rente | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Potemkins Rente

von Martin Staiger

Soziale Sicherheit verlässlich und gerecht gestalten“ steht über dem IV. Kapitel des schwarz-roten Koalitionsvertrages. Im ersten Unterpunkt, den man mit „Rente“ betitelt hat, herrscht großkoalitionäre Einigkeit über die Richtigkeit der Rentenpolitik der letzten Jahre sowie über das Ziel, den Beitragssatz für die gesetzliche Rentenversicherung zumindest annähernd stabil zu halten. Um dieses Ziel zu erreichen, stellt der Koalitionsvertrag in Aussicht, das gesetzliche Renteneintrittsalter schrittweise auf 67 Jahre zu erhöhen und „nicht realisierte Dämpfungen von Rentenanpassungen nachzuholen“.

(aus: »Blätter« 2/2006, Seite 203-212)
Themen: Sozialpolitik und Arbeit

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top