Unter Beschuss | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Unter Beschuss

von Günter Giesenfeld

Macht „Bild“ gegen sich selber Reklame? Erstaunte Passanten können in diesen Tagen Slogans auf Plakatwänden und an Bushaltestellen lesen, die an die Zeit der Studentenrevolte erinnern: „Entmachtet Bild“, „Nieder mit Bild“ oder „Lest keine Bild“. Verständlich wird der Trick erst, wenn man weiter liest: Die Parole wird nicht-existierenden Organisationen zugeschrieben – mit Namen wie „Bund der korrupten Politiker“, „Bund der Doping-Sportler“, „Bund der Benzinabzocker“ usw. Ist es ein Zufall, dass die schrille Kampagne gerade jetzt die Vorweihnachtsstimmung aufstört?

(aus: »Blätter« 1/2006, Seite 36-36)

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top