Hedgefonds oder Arbeitsplätze | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Hedgefonds oder Arbeitsplätze

von Norbert Reuter

Kürzlich vermeldeten die Zeitungen, dass die internationalen Top-25-Manager von Hedgefonds im vergangenen Jahr die astronomische Summe von durchschnittlich 363 Mio. US-Dollar pro Kopf verdient haben. Das erklärt auch, warum sie die Zielsetzung verfolgen, 20 Prozent Rendite pro Jahr zu erzielen. Möglich sind aber auch 50 Prozent. Dies versprechen jedenfalls Hedgefonds potentiellen Anlegern – hauptsächlich Pensionskassen, Versicherungen, Stiftungen und „High Net Worth Individuals“, die oberhalb von fünf Mio. US-Dollar einsteigen können. Um diese Erwartungen erfüllen zu können, mussten sich die Fondsmanager etwas einfallen lassen. Zumal sich derzeit ein „Tsunami von Geld“ über die Märkte ergieße, so Peter Cohen, Gründer des US-Hedgefonds Ramius Capital. Und damit wächst der Druck.

(aus: »Blätter« 10/2006, Seite 1180-1183)
Themen: Finanzmärkte und Wirtschaft

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top