Russischer Zweikampf | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Russischer Zweikampf

Das Ringen um die Putin-Nachfolge

von Eberhard Schneider

Im März 2008 endet die zweite Amtszeit des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Laut Verfassung darf er nicht dreimal hintereinander kandidieren. Deshalb stellt sich in Russland bereits heute, ein Jahr vor dem Wahltermin, die Nachfolgefrage; diese ist von eminent politischer Bedeutung, da das gesamte politische System Russlands auf den Präsidenten ausgerichtet ist. Demzufolge hat die kommende Wahl unmittelbare Auswirkung auf die gegenwärtige russische Politik: Da sich die mächtigen Lager bereits derzeit in Position bringen, ist die russische Innen- und Außenpolitik nur noch vor dem Hintergrund des Problems der Putin-Nachfolge zu verstehen.

(aus: »Blätter« 4/2007, Seite 478-484)
Themen: Russland und Europa

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top