Das Erbe der Erbgesundheit | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Das Erbe der Erbgesundheit

von Rolf Surmann

Ablehnung und Abwehr bestimmten den Tenor, als der Bund Euthanasiegeschädigter und Zwangssterilisierter (BEZ) vor drei Jahren an die im Bundestag vertretenen Parteien mit der Aufforderung herantrat, das bereits 1933 beschlossene „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ (Erbgesundheitsgesetz) endlich für nichtig zu erklären.1 Dann stellte das Parlament Mitte dieses Jahres auf Antrag der Regier

(aus: »Blätter« 12/2007, Seite 1420-1423)
Themen: Nationalsozialismus und Recht

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top