Blätter für deutsche und internationale Politik | www.blaetter.de

Leyen-Feminismus: Kinder, Krippen und Kulturkampf

von Elisabeth Beck-Gernsheim

Seit Oktober 2005, mit Antritt der Regierung Merkel und ihrer Familienministerin Ursula von der Leyen, erlebt die Familienpolitik einen erstaunlichen Aufstieg. Schon ist von einer neuen Epoche die Rede, einem „Konservativen Feminismus“ – was auch immer das heißen mag. Soweit bisher erkennbar, geht es dabei vor allem um das pragmatische Anliegen, der Vereinbarkeit von Beruf und Familie näher zu kommen, nicht dagegen um einen programmatischen Gesellschaftsentwurf.

(aus: »Blätter« 7/2007, Seite 856-860)
Themen: Bildungspolitik, Feminismus und Parteien

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login