Polens Linke: Niedergang oder Neuanfang | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Polens Linke: Niedergang oder Neuanfang

von Jens Mattern

Lange Zeit schon wirkte die polnische Linke führungs- und orientierungslos, doch nun scheint die Reformphase vorbei: Ende Mai wurde überraschend der bisherige Generalsekretär, der 34jährige Grzegorz Napieralski, zum Chef der größten polnischen Linkspartei, der sozialdemokratisch ausgerichteten SLD (Demokratische Linksallianz), gewählt. Er erzielte einige Stimmen mehr als der gleichaltrige bisherige Parteivorsitzende Wojciech Olejniczak, was er mit großen Worten feierte: “Ich bin der neue Zapatero”, so Napieralski. Nun wird sich noch weniger ändern, meinen dagegen enttäuschte progressive Linke. Das ist der alte “Beton”, stellen Politiker der regierenden “Bürgerplattform” lakonisch fest.

(aus: »Blätter« 7/2008, Seite 21-24)
Themen: Parteien, Außenpolitik und Europa

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

 Abonnement

top