Die Weltfinanzkrise - und was der neue US-Präsident tun sollte | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Die Weltfinanzkrise - und was der neue US-Präsident tun sollte

von James K. Galbraith

Die von den Vereinigten Staaten ausgehende Immobilien- und Finanzkrise hat sich seit Anfang September zu einer Krise des globalen Finanzkapitalismus ausgewachsen, die zunehmend auch die Warenproduktion bedroht.

Die von den Vereinigten Staaten ausgehende Immobilien- und Finanzkrise hat sich seit Anfang September zu einer Krise des globalen Finanzkapitalismus ausgewachsen, die zunehmend auch die Warenproduktion bedroht. Das internationale Banken- und Kreditsystem funktioniert nicht mehr, die Börsen erleben massive Kurseinbrüche, und zahlreiche Wirtschaftsbereiche, allen voran die Bau- und Automobilbranche, stehen vor gewaltigen Absatz- und Produktionseinbrüchen.

(aus: »Blätter« 11/2008, Seite 41-57)
Themen: Finanzmärkte, Kapitalismus, USA und Wirtschaft

Artikel kaufen (PDF, 3,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top