Autodämmerung | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Autodämmerung

von Uli Gellermann

Der beste Freund des deutschen Mannes war sein Auto. Im Lack seines Daimlers spiegelte sich sein Selbstbewusstsein, sein BMW war ihm Ausweis schneller Erfolge, selbst ein Opel konnte ihm noch jene scheibengebremste Sicherheit bieten, die ihm sonst die NATO versprach, doch in Biberach an der Riss oder in Kyritz an der Knatter nie unter Beweis stellen musste. Fahrer von Last-Kraft-Wagen protzten auf den Hecks ihrer Kraft-Fahrzeuge „Ich hab den Längsten“ und der Geschlechterkampf schrieb sich auf der Heckscheibe so manchen Golfs in die Geschichte: „Ich bremse nicht für Frauen“.

(aus: »Blätter« 2/2009, Seite 117-118)

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top