Von der Schuldenspirale zur Schuldenbremse | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb
Kapitalismus in der Krise

Von der Schuldenspirale zur Schuldenbremse

Irrwege der Haushaltspolitik

von Jürgen Leibiger

Als Jaques Necker, Finanzminister des französischen Königs Louis XVI., im Jahr 1781 das enorm defizitäre Budget der Krone veröffentlichte (Compte rendu au roi), schlug das im ohnehin schon brodelnden Frankreich wie eine Bombe ein. Necker wurde entlassen. Einer seiner Nachfolger, Charles Alexandre de Calonne, auch als Monsieur Deficit verspottet, drängte den König, die Notabeln, die Versammlung der privilegierten Stände, einzuberufen, um sich die Abschaffung von Steuerprivilegien und höhere Steuern genehmigen zu lassen; bei den niederen Ständen war ja infolge der unerträglichen Abgabenbelastung nichts mehr zu holen. Die Notabeln verweigerten sich, und 1788 war die Krone zahlungsunfähig.

(aus: »Blätter« 7/2010, Seite 49-59)
Themen: Wirtschaft, Finanzmärkte und Neoliberalismus

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

Sommerabo

top