Island: Wunderland ist abgebrannt | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Island: Wunderland ist abgebrannt

von Sarah Ernst

Die Griechenlandkrise hat für eine Weile verdrängt, dass zuvor bereits andere Länder zu Opfern der globalen Finanzkrise wurden. Dies gilt vor allem für Island. Seit Ausbruch der Krise befindet sich die Wirtschaft der Vulkaninsel am Rand des Polarkreises im freien Fall – und ist damit, unter geradezu labortechnischen Bedingungen, ein Beispiel für die Auswirkungen der großen Zockerei im globalen Finanzkasino.

(aus: »Blätter« 5/2010, Seite 18-21)
Themen: Finanzmärkte, Europa und Kapitalismus

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,00 €)

Login

top