Die Macht des Digitalen: Ambivalenzen des Internet | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Die Macht des Digitalen: Ambivalenzen des Internet

von Saskia Sassen

Die zunehmende Digitalisierung von Wissen und dessen Zirkulation in computergestützten Netzwerken globaler Reichweite bringen unsere gängigen Vorstellungen davon, was Wissen überhaupt ist, massiv ins Wanken. Die herkömmlichen Kategorien unseres Wissensverständnisses verlieren dadurch an Wirksamkeit. So wird die Partikularität der vermeintlich „natürlichen“ oder „wissenschaftlichen“ Kategorien deutlich, mit denen formelle Institutionen „ihr“ Wissen organisieren – Wissen, das als solches Sinn und Zweck dieser Institutionen ausmachen soll.

(aus: »Blätter« 2/2011, Seite 93-104)
Themen: Medien, Finanzmärkte, Globalisierung, Soziale Bewegungen und Wissenschaft

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,50 €)

Login

Sommerabo

top