Pardon wird nicht gegeben | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Pardon wird nicht gegeben

Der Krieg gegen die Sowjetunion und die Verbrechen an Kriegsgefangenen

von Harald Welzer und Sönke Neitzel

Am 22. Juni 1941 griff das nationalsozialistische Deutschland die Sowjetunion an. Vom ersten Tag an führte die Wehrmacht den Kampf mit großer Brutalität. Gleichwohl darf bezweifelt werden, dass die Soldaten, die am frühen Morgen des 22. Juni ihre Anordnungen erhielten, begriffen, welch ein Krieg ihnen bevorstehen würde. Sie erwarteten einen raschen Vormarsch, so wie in Polen, Frankreich und auf dem Balkan, nicht einen Vernichtungskrieg, der auch in der Hauptkampflinie mit bislang beispielloser Härte geführt wurde. Und schon gar nicht erwarteten sie, dass im Rahmen dieses Krieges systematisch Personengruppen vernichtet werden würden, die mit dem Kriegsgeschehen im engeren Sinn gar nichts zu tun hatten.

(aus: »Blätter« 6/2011, Seite 112-123)
Themen: Nationalsozialismus und Krieg und Frieden

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,50 €)

Login

top