Der Mann, der nicht Präsident sein will | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb
Die USA und der »Change«

Der Mann, der nicht Präsident sein will

USA im Sturzflug

von William Pfaff

In letzter Minute haben sich Regierung und Opposition in Washington auf einen Staatshaushalt geeinigt. Der „Kompromiss“ folgt allerdings weitgehend den Forderungen der Republikaner: Er sieht massive Belastungen für die unteren und mittleren Schichten sowie Einschnitte ins soziale Netz vor, während die Steuergeschenke für die Reichsten nicht angetastet werden. Damit steht fest: Getrieben von der strammrechten Tea Party droht den USA der Übergang zu einer Brüningschen Politik der Haushaltssanierung inmitten der wirtschaftlichen Talsohle.

(aus: »Blätter« 9/2011, Seite 49-52)
Themen: USA und Wirtschaft

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,50 €)

Login

top