Die Krise in der Krise | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb
Kapitalismus in der Krise

Die Krise in der Krise

Austeritätspolitik und die Wiederholung der Geschichte

von Karl Georg Zinn

Momentan sieht es danach aus, als würde sich die Geschichte wiederholen – eben so, wie sich Geschichte üblicherweise wiederholt, nämlich aus Sicht der jeweiligen Zeitgenossen als etwas scheinbar völlig Neues und Anderes. Fest steht jedenfalls: Die beiden großen Krisen, die von heute und die der 1930er Jahre, bestätigten die Kapitalismuskritiker. Gegenwärtig wie in den 30ern gingen die Weltwirtschaftskrisen vom Kernland des westlichen Kapitalismus, den USA, aus. Damals allerdings wurde der Kapitalismus gerettet – vermutlich nicht trotz, sondern wegen des Weltkriegs und seiner „Nachfrageeffekte“. Die Zeche zahlten nur zum geringsten Teil die Verantwortlichen.Die Masse der Kosten blieb an der großen Mehrheit hängen.

(aus: »Blätter« 2/2012, Seite 45-52)
Themen: Neoliberalismus, Europa und Geschichte

Artikel kaufen (PDF, 3,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,50 €)

Login

 Abonnement

top