Liberia: Zweite Chance auf Messers Schneide | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Liberia: Zweite Chance auf Messers Schneide

von Rita Schäfer

Liberia gilt vielen als Hoffnungsträger auf dem afrikanischen Kontinent. Das Land an der westafrikanischen Atlantikküste scheint den langjährigen Bürgerkrieg hinter sich gelassen zu haben. Das ist nicht zuletzt dem Engagement der beiden Liberianerinnen zu verdanken, die das Osloer Nobelpreiskomitee im Oktober 2011 für den diesjährigen Friedensnobelpreis auswählte: die Präsidentin Ellen Johnson-Sirleaf sowie die Friedensaktivistin Leymah Gbowee.

(aus: »Blätter« 1/2012, Seite 28-30)
Themen: Afrika, Außenpolitik und Korruption

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,50 €)

Login

top