Fetisch Selbstbestimmung | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Fetisch Selbstbestimmung

PID bis Demenz: Erkundungen im biopolitischen Feld

von Ulrike Baureithel

Ein kleiner Zipfel Haut hat vor drei Monaten in der Republik ein regelrechtes diskursives Erdbeben ausgelöst. Keine Entscheidung in bioethischen Fragen hat so viel Unruhe provoziert wie das Urteil des Kölner Landgerichts zur Beschneidung. Im Kern geht es um die Gewichtung zweier Grundrechte: das Recht auf freie Religionsausübung der Eltern und das Recht auf körperliche Unversehrtheit des Kindes. Das Gericht hat dabei das Selbstbestimmungsrecht des Kindes höher gewertet als das Recht der Eltern, ihre Kinder in ihrem Glauben zu erziehen.[1]

(aus: »Blätter« 10/2012, Seite 109-117)
Themen: Kultur, Gesundheit und Recht

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,50 €)

Login

top