Myanmar: Demokratie am seidenen Faden | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Myanmar: Demokratie am seidenen Faden

von Gabriele Köhler

Myanmar erfährt derzeit international ungewohnt viel Aufmerksamkeit: Tourismusunternehmen bewerben das von buddhistischen Traditionen geprägte Land im Südosten Asiens verstärkt als Reiseziel; die Weltbank bewilligte im November vergangenen Jahres erstmals seit 25 Jahren wieder einen Kredit für Infrastrukturprojekte, und sogar Barack Obama besuchte zum selben Zeitpunkt Myanmar – als erster amerikanischer Präsident überhaupt –, um die Regierung für ihre politischen Reformen zu loben.

(aus: »Blätter« 2/2013, Seite 31-34)
Themen: Asien, Armut und Reichtum und Demokratie

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,50 €)

Login

top