Auf dem rechten Auge blind: Wo steckt der Antisemitismus? | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Auf dem rechten Auge blind: Wo steckt der Antisemitismus?

von Michal Bodemann

Nach der Aufdeckung der Zwickauer Terrorzelle am 4. November 2011 wurde offenkundig, dass deutsche Behörden wie auch große Teile der Politik über Jahre auf dem rechten Auge blind gewesen sind. Ein Symptom dafür ist auch der Antisemitismusbericht des Deutschen Bundestages. Dieser wurde just in der Zeit der Aufdeckung der NSU-Morde erarbeitet, im Januar 2012 vorgestellt und im vergangenen Oktober endlich im Parlament debattiert.

(aus: »Blätter« 5/2013, Seite 13-16)
Themen: Antisemitismus, Rechtsradikalismus und Innere Sicherheit

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,50 €)

Login

Sommerabo

top