Blätter für deutsche und internationale Politik | www.blaetter.de

Syrien: Krieg ohne Ende

Zwei F-22-Flugzeuge der U.S. Air Force fliegen über Syrien (Public Domain) Foto: Zwei F-22-Flugzeuge der U.S. Air Force fliegen über Syrien (Public Domain)

von Bente Scheller

Geht es nach US-Präsident Donald Trump, ist der Syrienkrieg zu Ende: Der IS sei „zu 100 Prozent“ besiegt, das Land nach mehr als sieben Kriegsjahren endlich stabilisiert. Es sei also höchste Zeit, die amerikanischen Truppen heimzuholen, so Trump.

Doch wie so oft, wenn der US-Präsident spricht, ist das Gegenteil richtig: Tatsächlich ist der Konflikt alles andere als beigelegt, vielmehr destabilisiert der angekündigte US-Rückzug das Land und die gesamte Region bedrohlich weiter. Gerade in geopolitischer Hinsicht spielt Syrien im Nahen und Mittleren Osten eine zentrale Rolle. Entsprechend groß sind nach wie vor die jeweiligen Interessen der regionalen Mächte und ihrer Verbündeten. 

(aus: »Blätter« 4/2019, Seite 41-44)
Themen: Naher & Mittlerer Osten, Außenpolitik und Krieg und Frieden

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login