Blätter für deutsche und internationale Politik | www.blaetter.de

Venezuela: Machtkampf im Ölstaat

imago/Agencia EFE Foto: imago/Agencia EFE

von Christoph Twickel

Venezuela im Frühjahr 2019: Zwei Männer beanspruchen die Staatsführung. Nicolás Maduro, Nachfolger des verstorbenen Hugo Chávez, hat im Mai 2018 eine umstrittene Präsidentschaftswahl gewonnen, an der ein Großteil der Opposition nicht teilnahm. Juan Guaidó, der Präsident der Nationalversammlung, hat sich am 23. Januar selbst zum Interimspräsidenten ausgerufen und verlangt den Rücktritt Maduros sowie Neuwahlen.

(aus: »Blätter« 3/2019, Seite 25-28)
Themen: Lateinamerika, Krieg und Frieden und USA

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login