Blätter für deutsche und internationale Politik | www.blaetter.de

März 2019

Kommentare und Berichte

Atomarer Schutzschirm? Ein Damoklesschwert!

von Karl D. Bredthauer

„Die tödliche Illusion der Sicherheit“ heißt ein Buch Erhard Epplers aus dem Jahr 1983. […]

Wirtschaftskrieg um Hightech

von Stefan Schmalz

Im Welthandel weht ein rauer Wind. Standen die Zeichen lange Zeit auf Freihandel und die Liberalisierung des Kapitalverkehrs, werden heute handfeste Konflikte über Marktzugang und Übernahmen ausgefochten. Im Zentrum der Auseinandersetzungen stehen die USA und China. […]

Spaltpilz Katalonien

von Julia Macher

Spanien hat turbulente Monate hinter – und bewegte Monate vor sich. Ministerpräsident Pedro Sánchez vom sozialistischen PSOE setzte für den 28. April Neuwahlen an, nachdem der Haushaltsentwurf seiner Minderheitsregierung Anfang Februar im Parlament gescheitert war. […]

Schweden: Rechter Aufstieg, bloß vertagt

von Birthe Berghöfer

Schweden gilt als ein Land mit starker Konsenskultur. Doch auch dort sind rechte Kräfte auf dem Vormarsch, die auf eine Spaltung der Gesellschaft abzielen. Längst drängt es die Rechtspopulisten an die Macht. Die Schwedendemokraten (SD) hatten bei der Parlamentswahl am 9. […]

Foto: imago/Insidefoto

Zankapfel Libyen: Die italienisch-französische Eskalation

von Jan Busse

Bereits seit Monaten sind die französisch-italienischen Beziehungen angespannt, doch am 7. Februar kam es zur diplomatischen Eskalation: Erstmals seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs berief die französische Regierung ihren Botschafter aus Italien ab. […]

Foto: imago/Agencia EFE

Venezuela: Machtkampf im Ölstaat

von Christoph Twickel

Venezuela im Frühjahr 2019: Zwei Männer beanspruchen die Staatsführung. Nicolás Maduro, Nachfolger des verstorbenen Hugo Chávez, hat im Mai 2018 eine umstrittene Präsidentschaftswahl gewonnen, an der ein Großteil der Opposition nicht teilnahm. Juan Guaidó, der Präsident der Nationalversammlung, hat sich am 23. […]

Honduras im Strudel der Straflosigkeit

von Erika Harzer

Vor genau drei Jahren, am 3. März 2016, wurde die honduranische Umweltaktivistin Berta Cáceres in ihrem Haus von bezahlten Killern ermordet. Die Tat löste nicht nur in Honduras, sondern weit über die Landesgrenzen hinaus Wut und Empörung aus. […]

Debatte

Foto: Jonathan Schöps / photocase.com

Deutscher Protestantismus: Politische Theologie à la Carl Schmitt?

von Sebastian Wolf

In der Januar-Ausgabe rekonstruierte „Blätter“-Mitherausgeber Micha Brumlik die israelische Staatsgeschichte und übte dabei auch Kritik an Vertretern der evangelischen Kirche. Darauf erwidert der Politikwissenschaftler Sebastian Wolf. […]

Kolumne

Elizabeth Warrens Kampf um die Vermögensteuer

von Thomas Piketty

Elizabeth Warren, die ehemalige Juraprofessorin an der Harvard-Universität, hat jüngst ihren Hut in den Ring geworfen. Bei den Vorwahlen der US-Demokraten wird die Senatorin aus dem Bundesstaat Massachusetts antreten, um 2020 Donald Trump als Präsidenten abzulösen. […]

Kurzgefasst

Kurzgefasst

Fred Turner: Die trügerische Verheißung. Von der Geburt des Internets zum neuen Autoritarismus, S. 41-54 […]

Analysen und Alternativen

Die trügerische Verheißung

von Fred Turner

„Der David des Mikrochips“, sagte Ronald Reagan 1989, „wird den Goliath des Totalitarismus zu Fall bringen.“ Er sprach einige Monate vor dem Fall der Berliner Mauer vor tausend britischen Würdenträgern in Londons historischer Guildhall. […]

»Brasilien über alles«

von Luiz Ruffato

Nach dem Amtsantritt des neuen brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro wächst die Angst um die Demokratie im größten Flächenstaat Lateinamerikas. […]

Foto: David-W- / photocase.com

White Privilege oder: Die Lüge von der Farbenblindheit

von Reni Eddo-Lodge

Wenn es um Frauen geht, löst der Mangel an Repräsentation sofort Rufe nach umfassenden Quoten aus. 2015 forderte die London School of Economics Genderquoten auf allen staatlichen und privaten Leitungsebenen. […]

Foto: luna4 / photocase.de

Erzwungenes Schweigen: Wie Männer Frauen mundtot machen

von Kate Manne

Frauen, die stranguliert werden, kooperieren nur selten mit der Polizei. […]

Im Süden nichts Neues

von Jonas Ecke

Angesichts der Aufkündigung des INF-Vertrages[1] ist dieser Tage oft vom definitiven Ende des Kalten Krieges die Rede. Für erhebliche Teile der Welt trägt der Kalte Krieg jedoch zu Unrecht seinen Namen – damals wie heute. […]

»Fridays for Future«: Der Kampf um die Empörungshoheit

von Albrecht von Lucke

Seit Jahren ist es dasselbe Ritual: Ende des Jahres, in der Regel Anfang Dezember, findet eine Weltklimakonferenz statt, um die dramatische globale Lage festzuhalten und zu beklagen. […]

Die fünf Klimawandel

von Anton Hofreiter

Die Menschheit bewegt sich derzeit auf einem schmalen und brüchigen Grat, hin zu etwas völlig Neuem. Allerdings liegen Weg und Ziel heute noch im Nebel. Fest steht bloß: Das alte Wohlstandsversprechen der industriellen Gesellschaft, nach dem es den eigenen Kindern einmal besser gehen sollte als einem selbst, trägt nicht mehr. […]

Böhm, Hayek, Merz: Der Staat als Diener des Marktes

von Christoph Fleischmann

Dass sich seit den 1980er Jahren, besonders unter den Regierungen Reagan und Thatcher, eine Neoliberalisierung der Wirtschaftspolitik weltweit durchgesetzt hat, ist unstrittig. […]

Buch des Monats

Foto: Suhrkamp

Die neue große Transformation

von Claus Thomasberger und Michael Brie

Vor 70 Jahren erschien eines der wichtigsten Bücher des vergangenen Jahrhunderts: „The Great Transformation“. Geschrieben wurde es von Karl Polanyi, einem der einflussreichsten Sozialwissenschaftler unserer Epoche. Bereits heute gilt das Werk als einer der Klassiker des 20. Jahrhunderts, vor allem aber hat es bis heute nichts an Aktualität verloren. […]

Chronik des Zeitgeschehens

Chronik des Monats Januar 2019

1.1.  –  UNO. Die Bundesrepublik Deutschland übernimmt für die Jahre 2019/2020 einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. In einem Interview hatte sich Bundesaußenminister Maas am 27.12. erneut für einen ständigen Sitz im Sicherheitsrat ausgesprochen. […]