»2018 wurden fast 2000 Straftaten gegen Asylbewerber verübt« | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

»2018 wurden fast 2000 Straftaten gegen Asylbewerber verübt«

Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion, 18.3.2019

Asylbewerber sind im vergangenen Jahr in Deutschland fast 2000 Mal Opfer von Straftaten geworden. Das geht aus Zahlen des Innenministeriums hervor. Der Trend sei jedoch rückläufig.
Die Behörden haben 2018 fast 2000 Straftaten gegen Flüchtlinge und Asylbewerberunterkünfte registriert. Die Taten reichen von Beleidigung über Sachbeschädigung bis hin zu gefährlicher Körperverletzung und Mord. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor.
Die meisten Übergriffe (1775 Taten) richteten sich gegen Geflüchtete außerhalb von Unterkünften. 173 Straftaten zielten auf Unterkünfte ab. Insgesamt 315 Menschen wurden verletzt.

Die kleine Anfrage der Linksfraktion an das Bundesinnenministerium und dessen Antwort finden Sie hier.
 

top