»Deutsche Schulen brauchen Investitionen in Milliardenhöhe« | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

»Deutsche Schulen brauchen Investitionen in Milliardenhöhe«

Studie der Förderbank KfW, 15.8.2018

Zwar steigen auch die Investitionsausgaben für Schulen und Kitas seit einigen Jahren wieder, allerdings nicht schnell genug, um mit den Bedarfen Schritt zu halten: Das Verhältnis von Investitionsausgaben zu Investitionsrückstand lag 2017 bei rund 15 %. Selbst wenn die Kommunen ihre gesamten Investitions- ausgaben in den Abbau des Rückstands stecken könnten, würde der Abbau immer noch fast sieben Jahre dauern. Da aber auch der Unterhalt gewährleistet werden muss und zeitgleich neue Bedarfe entstehen, dürfte der tatsächlich zu veranschlagende Zeitraum deutlich höher sein. Der Weg zum Abbau des Rückstands ist offensichtlich lang, insbesondere, da in den letzten Jahren spürbare Preissteigerungen bei (öffentlichen) Bauaufträgen zu beobachten waren.  

Die vollständige Studie finden Sie hier.

 

 

top