Artikel zum Thema Afrika | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Afrika

Der große Raub

Landnahme im 21. Jahrhundert

von Fred Pearce (5/2013)

„Kaufen Sie Land. Es wird keins mehr gemacht.” Mark Twain […]

Transformation tut Not: Zwölf Jahre Weltsozialforum

von Ulrich Brand (5/2013)

Was waren das für Zeiten, als die internationalen bürgerlichen Leitmedien noch weiträumig über das Weltsozialforum (WSF) berichtet haben! Seit das WSF zum ersten Mal im Jahr 2001 im brasilianischen Porto Alegre stattfand, hat das einst breite öffentliche Interesse deutlich abgenommen. […]

Islamismus oder neuer Aufbruch?

Tunesien zwei Jahre nach der Revolution

von Balduin Winter (4/2013)

Der Mord am populären linken Oppositionsführer Chokri Belaid Anfang Februar 2013 legt offen, was schon länger schwelt: Tunesien, Pionier der arabischen Revolutionen, steckt in seiner schwersten Krise seit den Umbrüchen 2010/2011. […]

»Krieg ist extreme Gewalt gegen die Zivilbevölkerung«

Erklärung der malischen Sektion des transnationalen Netzwerks Afrique-Europa-Interact, 16.1.2013

Unsere Initiative bezieht sich ausdrücklich auf den Umstand, dass eine militärische Intervention noch mehr zivile Opfer im Norden verursachen dürfte – so wie zu befürchten ist, dass die derzeitige Kriegssituation noch langfristiger in Mali bestehen könnte. […]

Kongo: Die ferngesteuerte Rebellion?

von Patrick Hönig (1/2013)

Krieg zieht sich wie ein roter Faden durch die jüngere Geschichte der Demokratischen Republik Kongo. Doch was sich Ende November 2012 im krisengeschüttelten Osten des Landes abspielte, überraschte selbst Beobachter, die sich gerne skeptisch geben. […]

Mali: Das Kartenhaus der Demokratie

von Charlotte Wiedemann (1/2013)

Seit dem Putsch einiger Offiziere im Frühjahr 2012 herrschen in Mali unklare politische Verhältnisse. In der Hauptstadt wird weiter um die Macht gekämpft – zuletzt zwangen Militärs Regierungschef Cheik Modibo Diarra zum Rücktritt –, während der Norden des Landes von dschihadistischen Gruppen beherrscht wird. […]

»Gaddafis letzte Stunden«

Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch über den Tod des libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi, 17.10.2012 (engl. Originalfassung)

When protests against the rule of Libyan leader Muammar Gaddafi broke out in Libya in February 2011, the government’s security forces responded by opening fire on the protesters. […]

»Dem Sterben im Mittelmeer ein Ende bereiten«

Bericht von Amnesty International zum Flüchtlingsschutz an den Außengrenzen Europas, 13.6.2012 (engl. Originalfassung)

Every year, thousands of people embark on perilous sea voyages on unseaworthy vessels, without a proper crew or any safety equipment, in an attempt to reach Europe from north and west Africa. Some are fleeing conflict; others are trying to escape grinding poverty. they are all looking for a better future. […]

Mali vor der Zerreißprobe

von Katrin Gänsler (5/2012)

Im westafrikanischen Mali kam es Ende März überraschend zu einem Staatsstreich. Am Abend des 21. März 2012 besetzte das Militär das staatliche Fernsehen in Bamako und stellten den Staat mit seinen rund 14 Millionen Einwohnern gründlich auf den Kopf. […]

»Völkermord verjährt nicht«

Aufruf zur Anerkennung und Wiedergutmachung des Völkermordes in Namibia, 7.3.2012

Nigerianische Gewaltspirale

von Florian Heydorn (2/2012)

Während die Augen der Welt auf die eskalierende Gewalt in Syrien und Irak gerichtet waren, riss eine Anschlagsserie in Nigeria am 25. Dezember 2011 mindestens 60 Menschen in den Tod. Zu den Anschlägen bekannte sich die islamistische Terrorgruppe Boko Haram. […]

Der Tschad und seine unruhigen Nachbarn

von Helga Dickow (2/2012)

Die zentralafrikanische Republik Tschad befindet sich in unruhiger Nachbarschaft: Die im Juli 2011 vollzogene Teilung des Sudan im Osten, die Unruhen in den nordafrikanischen Staaten und insbesondere die Umwälzungen in Libyen stellen das von Bürgerkriegen, Flüchtlingsströmen, Korruption und extremer Armut geprägte Land vor neue Herausforderungen. […]

Revolution in der Sturmzone

Vom agyptischen Fruhling zum kapitalistischen Herbst?

von Samir Amin (2/2012)

Mao hatte nicht Unrecht, als er sagte, dass der real existierende, das heißt seinem Wesen nach imperialistische Kapitalismus den Völkern der drei Kontinente Asien, Afrika und Lateinamerika mit ihrer „Minderheit“ von 85 Prozent der Weltbevölkerung nichts bieten könne. […]

Maghrebinische Ungleichzeitigkeiten

Ein Jahr nach dem Aufstand

von Werner Ruf (2/2012)

Die drei Länder des Maghreb – Tunesien, Algerien und Marokko – werden meist als Einheit betrachtet, teilen sie doch eine gemeinsame Kultur und mit Frankreich eine gemeinsame Kolonialmacht. Allerdings bestehen zwischen den Ländern fundamentale Unterschiede, die auch in der Geschichte des „Arabischen Frühlings“ zum Ausdruck kommen. […]

Liberia: Zweite Chance auf Messers Schneide

von Rita Schäfer (1/2012)

Liberia gilt vielen als Hoffnungsträger auf dem afrikanischen Kontinent. Das Land an der westafrikanischen Atlantikküste scheint den langjährigen Bürgerkrieg hinter sich gelassen zu haben. […]

Namibia, postkolonial ignoriert

von Reinhart Kößler (11/2011)

Seit den berüchtigten „Hottentotten-Wahlen“ des Jahres 1907 hat Namibia – damals Deutsch-Südwestafrika – keine so starke mediale Beachtung in Deutschland mehr erlebt. Doch dieses erstaunliche Interesse liegt nicht einmal in erster Linie am eigentlichen Anlass: der Anwesenheit einer namibischen Delegation in Berlin, um 20 Schädel entgegen zu nehmen. […]

»Wir können das Geschehene nicht ungeschehen machen«

Rede der Staatsministerin Cornelia Pieper anlässlich der Übergabe namibischer Schädel in der Charité Berlin, 30.9.2011

Verehrte namibische Gäste, sehr geehrter Herr Minister Kazenambo, sehr geehrter Herr Botschafter Gertze, sehr geehrter Herr Prof. Einhäupl, meine sehr verehrten Damen und Herren, […]

Demokratische Republik Kongo: Staat ohne Recht

von Rita Schäfer (10/2011)

Im kommenden November sollen in der zentralafrikanischen Demokratischen Republik Kongo Parlaments- und Präsidentschaftswahlen stattfinden. Das Interesse der internationalen Öffentlichkeit daran erweist sich jedoch bislang als erstaunlich gering. […]

»Wir waren, wir sind und wir werden an Ihrer Seite sein, um den gewaltigen Aufgaben zu begegnen«

Grußadresse des Präsidenten des Europäischen Rates Herman Van Rompuy zur Libyen-Konferenz in Paris, 1.9.11

  […]

Hunger in Afrika, unsere Katastrophe

von Mely Kiyak (9/2011)

Die Hungerbilder, die wir bislang sahen und in den nächsten Wochen weiter zu sehen bekommen werden, zeigen das wahre Ausmaß der Katastrophe. Nämlich der unsrigen. Sie zeigen die Prioritätenliste der europäischen Staaten. […]

Somalia zwischen Bürgerkrieg und Hungersnot

von Markus Höhne (9/2011)

Die verheerende Hungerkatastrophe am Horn von Afrika betrifft inzwischen über zehn Millionen Menschen, Hunderttausende sind deswegen auf der Flucht oder bereits in Flüchtlingscamps untergekommen. […]

Simbabwe: Der ewige Mugabe?

von Hein Mück (9/2011)

Afrika begehrt auf: Nach den nordafrikanischen Staaten scheint der „politische Sandsturm“ für Freiheit und Demokratie nun auch auf Länder südlich der Sahara überzugreifen. Die Elfenbeinküste könnte nur den ersten Dominostein in einer langen Reihe von erhofften demokratischen Umbrüchen darstellen. […]

»Rechte statt Mitleid für Ostafrika«

Afrikanische und europäische Schriftsteller plädieren für solidarisches Handeln und strukturelle Veränderungen, 23.8.2011

Wir müssen die Ursachen von Tragödien verstehen, damit sich diese nicht wiederholen. Die Katastrophe in Ostafrika ist keineswegs unfassbar, sie hat sich seit Jahren und Jahrzehnten angekündigt. […]

»Ich bin zutiefst besorgt angesichts der Nachrichten über sexuelle Gewalt als Folge des Massenexodus' von Somalia nach Kenya«

Stellungnahme von Margot Wallström, UN-Sonderbeauftragte für sexuelle Gewalt in Konfliktlagen, 11.8.2011

As the ongoing famine in Somalia worsens, I am deeply concerned about reports of sexual violence in the wake of the mass exodus from Somalia to Kenya. Conflict, drought, and displacement have heightened the vulnerability of women and girls to sexual violence. […]

»Gestorben wird überall gleich«

Jean Zieglers nicht gehaltene Eröffnungsrede anlässlich der Salzburger Festspiele, 24.7.2011

Sehr verehrte Damen und Herren, alle fünf Sekunden verhungert ein Kind unter zehn Jahren. 37.000 Menschen verhungern jeden Tag und fast eine Milliarde sind permanent schwerstens unterernährt. […]

The emancipation of African football

From colonialism to the World Cup 2010

von Dietrich Schulze-Marmeling

A football World Cup on the African continent might be a novelty but it is no accident. […]

Africa's blogosphere

Citizen journalism from Cairo to Cape Town

von Geraldine de Bastion

Africa's blogger community is still in its infancy, but it has already demonstrated its importance in mobilising opinion in Kenya and Nigeria and promises to be a significant player in the fight for democracy and free expression across the continent. […]

Nordafrikanische Erfolgsgeschichten?

von Anja Zorob (7/2011)

Jahrelang wurden Tunesien und Ägypten vom Internationalen Währungsfonds (IWF) und von der Weltbank als „Erfolgsstorys“ bezeichnet. Tunesien galt als „Musterknabe“ der Strukturanpassung, während Ägypten für sein gutes Investitionsklima gefeiert wurde. […]

Elfenbeinküste: Demokratie auf Messers Schneide

von Janna Greve (5/2011)

Ob nun tatsächlich ein neues Blatt der Geschichte der Elfenbeinküste aufgeschlagen wurde, wie Präsident Alassane Ouattara am 11. […]

»C'est ensemble que nous allons écrire l'histoire de la réconciliation.«

Rede des ivorischen Präsidenten Alassane Ouattara anlässlich der Festnahme seines Rivalen Laurent Gbagbo, 11.4.2011

Notre pays vient de tourner une page douloureuse de son histoire. Après plus de quatre mois de crise post-électorale émaillée par tant de pertes de vies humaines, nous voici enfin à l'aube d'une nouvelle ère d'espérance. […]

top