Artikel zum Thema Außenpolitik | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Außenpolitik

Indien: Korruption als System

von Michael Köberlein (1/2012)

Ein Mann, der sich den großen Mahatma Gandhi zum Vorbild genommen hat, versetzte in den letzten Monaten nicht nur die indische Regierung, sondern den ganzen Subkontinent in Aufruhr. Anna Hazare protestierte mit einem Hungerstreik gewaltfrei gegen die weit verbreitete Korruption in Indien. […]

Obamas China-Syndrom

von Michael T. Klare (1/2012)

Präsident Obama hat eine Entscheidung getroffen, die sich als ähnlich gravierend – und gefährlich – erweisen könnte wie Präsident Trumans Entschluss im Jahre 1947, einen Kalten Krieg mit der Sowjetunion einzuleiten. […]

»Die Wahrung der Menschenrechte wird in eine ‚Wertenische‘ abgeschoben«

Halbzeitbilanz des Koordinationskreises des Forum Menschenrechte der bundesdeutschen Menschenrechtspolitik, 8.12.2011

A. Die Menschenrechtspolitik der Bundesregierung ist weder einheitlich noch schlüssig […]

»Deutsche Macht fürchte ich weniger als deutsche Untätigkeit«

Rede des Polnischen Außenministers Radek Sikorski in Berlin, 28.11.2011 (engl. Originalfassung)

Mr President, Minister – dear Guido, Ladies and Gentlemen, […]

Menschenrechtsrabatt durch UN-Peacekeeping?

von Michael Daxner und Urs Schrade (12/2011)

Nachdem sich die letzten Hefte mit der zweifelhaften Rechtsgrundlage der UN-Libyen-Interventionen für die Beseitigung des Diktators Muammar al-Gaddafi beschäftigten (vgl. […]

Neue Chancen für die NATO?

von William Pfaff (12/2011)

In NATO-Kreisen hat der Erfolg der Organisation beim Sturz des Gadhafi-Regimes in Libyen helle Begeisterung ausgelöst. Diese Reaktion demonstriert, wie heftig die NATO immer noch das Bedürfnis plagt, ihren Fortbestand zu rechtfertigen. […]

Ein anderes Italien

von Nichi Vendola (12/2011)

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist zurückgetreten. Er hinterlässt der Übergangsregierung unter Mario Monti ein tief gespaltenes Land mit einer hohen Arbeitslosigkeit, insbesondere unter Jugendlichen. Noch ist völlig offen, wie die ökonomische und politische Zukunft Italiens mittelfristig aussehen wird. […]

Cooperate or bust

von Ulrich Beck

The existential crisis of the European Union […]

Europe and the "new German question"

von Christian Calliess, Henrik Enderlein, Joschka Fischer, Jürgen Habermas und Ulrike Guérot

Addressing a panel hosted by the European Council on Foreign Relations and the Mercator Foundation on 6 April 2011, Jürgen Habermas criticized political elites for shirking their responsibility of delivering Europe to its citizens, instead relying on opportunism that threatens to "sink 50 years of European history". […]

Erdogan: Von Atatürk zu Mubarak

von Jürgen Gottschlich (11/2011)

A star is born: Spätestens seit seinem Triumphzug durch Nordafrika und den anschließenden bejubelten Auftritten auf dem Balkan ist der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan ein neuer Hoffnungsträger der internationalen Politszene. […]

Namibia, postkolonial ignoriert

von Reinhart Kößler (11/2011)

Seit den berüchtigten „Hottentotten-Wahlen“ des Jahres 1907 hat Namibia – damals Deutsch-Südwestafrika – keine so starke mediale Beachtung in Deutschland mehr erlebt. Doch dieses erstaunliche Interesse liegt nicht einmal in erster Linie am eigentlichen Anlass: der Anwesenheit einer namibischen Delegation in Berlin, um 20 Schädel entgegen zu nehmen. […]

»Wir können das Geschehene nicht ungeschehen machen«

Rede der Staatsministerin Cornelia Pieper anlässlich der Übergabe namibischer Schädel in der Charité Berlin, 30.9.2011

Verehrte namibische Gäste, sehr geehrter Herr Minister Kazenambo, sehr geehrter Herr Botschafter Gertze, sehr geehrter Herr Prof. Einhäupl, meine sehr verehrten Damen und Herren, […]

Dilemmata der Intervention

von Jürgen Zimmerer (9/2011)

In der August-Ausgabe der „Blätter“ diskutierte Dieter Senghaas mit Blick auf den NATO-Einsatz in Libyen die „bewaffnete Intervention“ als Ultima Ratio, die nur unter engsten Voraussetzungen zulässig ist. Wie aber steht es, angesichts neuer, multipler Krisen, um die Erfolgsaussichten derartiger Maßnahmen? […]

Ultima Ratio Intervention?

von Dieter Senghaas (8/2011)

Der Fall Libyen hat – in Deutschland weniger als im Ausland und speziell in Frankreich – eine erregte Debatte darüber ausgelöst, ob die internationale Gemeinschaft angesichts oft katastrophaler Entwicklungen in manchen Gesellschaften der Welt das Recht oder gar die Pflicht hat, sich massiv in die inneren Angelegenheiten von Staaten einzumischen. […]

Dialektik der Außenpolitik

von Albert Scharenberg (8/2011)

Dass der Bundessicherheitsrat die Lieferung von 200 Leopard-II-Panzern nach Saudi-Arabien genehmigt hat, ist völlig zu Unrecht in die Kritik geraten. […]

Russischer Winter im arabischen Frühling

von Wolf Oschlies (7/2011)

Während die NATO Krieg gegen Gaddafi führt, eskaliert Syriens Diktator Assad den Krieg gegen die eigene Bevölkerung. Als dem UN-Sicherheitsrat Mitte Juni endlich eine Resolution vorgelegt wurde, welche die Gewaltanwendung verurteilte, sprach sich eine Vetomacht entschieden gegen deren Annahme aus, nämlich Russland. […]

Welches Deutschland braucht Europa?

von Ulrike Guérot (6/2011)

Deutschland ist ins Gerede gekommen – zumindest die deutsche Außen- und Europapolitik. Das Land in der Mitte des Kontinents, das jahrzehntelang der Stützpfeiler der europäischen Integration gewesen ist, scheint sich dieser zunehmend zu entziehen, Alleingänge zu wagen und aus Europa gleichsam herauszuwachsen. […]

Europa und die neue Deutsche Frage

von Christian Calliess, Henrik Enderlein, Joschka Fischer und Jürgen Habermas (5/2011)

Spätestens seit der Schuldenkrise Griechenlands und der anschließenden Eurokrise steht das Projekt der Europäischen Union am Scheideweg. […]

Bundeswehr: Reform ins Blaue

von Reinhard Mutz (3/2011)

Die Guttenbergsche Bundeswehrreform erfolgt aufgrund einer Sparvorgabe des Bundeskabinetts, eine gesellschaftliche Debatte über Auftrag und Aufgaben der Bundeswehr findet nicht statt, schrieb Winfried Nachtwei („Blätter“, 1/2011, S. 57-65). […]

Tunesien: Fanal für den Maghreb?

von Werner Ruf (3/2011)

Die anhaltenden Demonstrationen in der arabischen Welt haben die Region bereits heute grundlegend verändert, wenn auch die weiteren Entwicklungen derzeit noch nicht absehbar sind. Die „Blätter“ diskutieren Chancen und Risiken der Bewegung in den am stärksten betroffenen Ländern. […]

Das Militär ist nicht die Lösung

von Rami G. Khouri (3/2011)

Die anhaltenden Demonstrationen in der arabischen Welt haben die Region bereits heute grundlegend verändert, wenn auch die weiteren Entwicklungen derzeit noch nicht absehbar sind. Die „Blätter“ diskutieren Chancen und Risiken der Bewegung in den am stärksten betroffenen Ländern. […]

Warum "Das Amt" missfällt

von Otto Köhler (2/2011)

  In den „Blättern“ 12/2010 analysierten Norbert Frei und Annette Weinke, Mitverfasser von „Das Amt“, die beginnende inhaltliche Diskussion über die Studie. Jetzt sehen sie sich mit dem Vorwurf der Auftragsarbeit konfrontiert – ausgerechnet durch den Historiker Hans Mommsen.   […]

Kooperieren oder scheitern

Die Existenzkrise der Europäischen Union

von Ulrich Beck (2/2011)

Wenn eine Weltordnung zusammenbricht, beginnt das Nachdenken darüber. […]

Die Schleifung des Rechts

Zehn Jahre Antiterrorkrieg

von Markus Holzinger (2/2011)

So wie das vergangene Jahr endete, nämlich mit Terrorwarnungen der Bundesregierung, so begann das neue: mit dem terroristischen Anschlag auf eine koptische Kirche in Kairo während der Neujahrsmesse. Beide Ereignisse verweisen auf das eigentliche Zentralereignis der vergangenen Dekade, den 11. September 2001, dessen zehnjährige Wiederkehr bereits jetzt ihren Schatten vorauswirft. […]

Pakistan im Krisenwirbel

von Jochen Hippler (2/2011)

Als wären der gewaltsame Aufstand an der afghanischen Grenze und die Welle des Terrorismus wie auch die Wirtschaftskrise und die Jahrhundertflut des vergangenen Sommers nicht schon genug gewesen, wird Pakistan nun auch noch von einer Regierungskrise erschüttert. […]

Südsudan - Afrikas neuer Staat

von Volker Perthes (2/2011)

Auch wenn die endgültigen Ergebnisse erst im Februar veröffentlicht werden: Mit dem Referendum vom 9. Januar d.J. dürfte der Südsudan sich mit überwältigender Mehrheit für die nationale Unabhängigkeit entschieden haben. Die offizielle Staatsgründung ist für Juli zu erwarten. […]

NATO: Expansion im Tarnanzug

von Reinhard Mutz (12/2010)

Auf ihrem Gipfeltreffen vom 19./20. November in Lissabon beschloss die NATO ein neues strategisches Konzept. Wozu sie es braucht, ist jedoch schwer ersichtlich. Weder enthält es eine stimmige Lageanalyse noch wegweisende neue Orientierungsmarken für die Zukunft der Allianz. […]

Warum es um die "Mumien" einsam wird

Das Ende der Legende vom "anständig" gebliebenen Auswärtigen Amt

von Annette Weinke und Norbert Frei (12/2010)

Mit einer bunten Hochglanzbroschüre blickte das Auswärtige Amt 1995, damals noch in Bonn, auf sein 125jähriges Bestehen zurück. Über die Zeit des „Dritten Reiches“ verlor die hausgemachte Festschrift nicht viele Worte: Zwar zeige die kleine Zahl aktiver Hitler-Gegner, dass das Amt insgesamt kein „Hort des Widerstandes“ gewesen sei. […]

Der Frieden und seine Erforschung

Bilanz eines halben Jahrhunderts Friedensforschung

von Dieter Senghaas (12/2010)

In den Lehrbüchern des Alten Testaments findet sich im Buch „Prediger (3.1-8)“ folgende Aussage: „Alles hat seine Stunde, und es gibt eine Zeit für jegliche Sache unter der Sonne. […]

top