Artikel zum Thema Gesundheit | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Gesundheit

§219a: Der Kulturkampf um Abtreibung

von Eike Sanders und Kirsten Achtelik (5/2018)

Nachdem selbsternannte Lebensschützer die Frauenärztin Kristina Hänel wegen »unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche« angezeigt hatten, verurteilte ein Gericht sie Ende vergangenen Jahres zu einer Geldstrafe. […]

Ein Neustart für die Pflege?

GroKo oder: Die große Verschleppung

von Grit Genster (4/2018)

Die merklich geschrumpfte große Koalition steht vor enormen Herausforderungen in einem politisch polarisierten und sozial gespaltenen Land. Aber nimmt sie diese auch an – oder droht ein erneutes Aussitzen dringender Zukunftsfragen? […]

Hebammen in die Kreißsäle!

von Wolfgang Albers (3/2018)

»Blätter«-Redakteurin Annett Mängel kritisierte in der Januar-Ausgabe die prekäre Situation der Hebammen und eine mangelnde Versorgung von Schwangeren. […]

Der prekäre Care-Kapitalismus

Sorgeextraktivismus oder die neue globale Ausbeutung

von Christa Wichterich (2/2018)

Ob bei den bundesweiten Streiks der Kitabeschäftigten, den Arbeitsniederlegungen des Pflegepersonals in der Berliner Charité oder dem Hungerstreik der Assistenzärzte in Polen: Wie selten zuvor haben in den vergangenen Jahren Proteste in den Sozial-, Pflege- und Erziehungsberufen das Thema Sorgearbeit in die Öffentlichkeit getragen. […]

Gewinn vor Gesundheit

Das fatale Geschäft der Pharmaindustrie

von Dieter Lehmkuhl (2/2018)

Wer sich mit HIV infiziert, muss hierzulande schon lange nicht mehr um sein Leben bangen. Denn seit über 20 Jahren ist die Immunschwächekrankheit wirksam mit Medikamenten behandelbar. […]

Hebammen: Unentbehrlich und unterbezahlt

von Annett Mängel (1/2018)

Es gibt wohl wenige Berufe, die eine derart hohe Verantwortung tragen und dennoch so prekär sind, wie die Tätigkeit der Hebammen. Hebammen sind oft die erste Ansprechperson für (werdende) Mütter und begleiten sie während der Geburt – und das unter immer größerem Druck. […]

Pestizide oder: Das Sterben der Bienen

von Claudia Marxen (12/2017)

Was lange Zeit befürchtet wurde, ist jüngst eindrücklich bestätigt worden: Laut einer Studie niederländischer, deutscher und britischer Wissenschaftler ist die Zahl der Insekten in den vergangenen 25 Jahren massiv zurückgegangen – um sage und schreibe 76 Prozent. […]

Trumpcare: Debakel in zwei Akten

von Frank Bandau (9/2017)

Die US-Republikaner sind krachend gescheitert. Am Ende fehlte ihnen eine einzige Stimme, um ihre Reform des „Affordable Care Act“, besser bekannt als „Obamacare“, durch den Senat zu bringen. Diese Niederlage bildete den Schlusspunkt eines regelrechten Dramas, das die Republikaner seit Beginn des Jahres in Washington aufgeführt hatten. […]

»Legalize it!« oder: Das Scheitern des globalen Drogenkriegs

von Christopher Gottschalk (8/2017)

Seit Juli wagt Uruguay ein Experiment: Der Staat steuert seither die Produktion und Abgabe von Marihuana und will so die Macht der Drogenkartelle brechen. Landesweit bieten rund 30 Apotheken neben Aspirin und Antibiotika nun auch Marihuana an – zu einem Preis von umgerechnet rund 1,30 US-Dollar pro Gramm. […]

Ein Meer aus Plastik: Die Vermüllung unserer Ozeane

von Nadja Ziebarth (7/2017)

Ein Leben ohne Plastik scheint heutzutage kaum mehr vorstellbar. Von der Zahnbürste über den Computer bis zur Folienverpackung der Biogurke im Supermarkt sind wir von Plastik umgeben. […]

Der globale Pflegenotstand

von Heino Güllemann (1/2017)

Mit dem Jahreswechsel soll in der Pflege alles besser werden, davon jedenfalls ist Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe überzeugt. Er wirbt mit dem Slogan „Wir stärken die Pflege“ für eines der derzeit größten Reformvorhaben der Bundesregierung: Zum 1. […]

Skandalon Kindersterblichkeit

von Kevin Watkins (4/2016)

Jedes Jahr sterben mehr als eine Million Kinder am Tag ihrer Geburt, eine weitere Million stirbt während ihres ersten Lebensjahres. Fast die Hälfte aller Todesfälle von Kindern ereignen sich in der neonatalen Phase (also in den ersten 28 Lebenstagen) – mit steigender Tendenz. Die große Mehrheit dieser Todesfälle kann vermieden werden. […]

Selbstbestimmt am Lebensende

Für ein aufgeklärtes Konzept der Sterbehilfe

von Rosemarie Will (2/2016)

Sterbehilfe berührt eine im Wortsinn existenzielle Frage und ist dementsprechend gesellschaftlich umstritten. Nur die große Mehrheit der Konservativen scheint, geleitet durch ein christliches Weltbild, wirklich zu wissen, was richtig oder falsch ist. Die Linke hingegen ist tief gespalten. […]

Sterbehilfe: Der Druck zum »Freitod«

von Ulrike Baureithel (1/2016)

Die Alarmmeldungen aus deutschen Pflegeheimen werden dringlicher: schlechte Ausstattung, viel zu dünne Personaldecke, Vernachlässigung bis zur Katastrophe. […]

Schmutziges Licht: Die Abschaffung der Nacht

von Josiane Meier (1/2016)

Künstliches Licht ist aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Von Schreibtischlampen und Deckenstrahlern über Straßenlaternen und Fassadenilluminationen bis hin zu Werbetafeln und Weihnachtsdekoration – elektrische Beleuchtung ist allgegenwärtig. […]

Glyphosat: Unser täglich Gift

von Heike Moldenhauer (12/2015)

Die Wiederzulassung von Glyphosat schien nur noch eine Routineangelegenheit zu sein, nachdem das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) dem Herbizid im Januar 2014 öffentlich einen Freispruch erster Klasse ausgestellt hatte: „Es gibt keine fachlich fundierten Hinweise auf mutagene, krebserzeugende, reproduktionsschädigende oder fruchtschädigende Eigenschaften und auc […]

Atom: Und täglich grüßt das Restrisiko

von Wolfgang Ehmke (3/2015)

Bereits zum vierten Mal jährt sich am 11. März der verheerende Tsunami in Japan und mit ihm die Nuklearkatastrophe im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi. […]

»Depressionen könnten im Jahr 2030 in den Industrienationen zur häufigsten Krankheit werden«

Depressionsatlas der Techniker Krankenkasse, 28.1.2015

Depressionen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen in Deutschland. Aufgrund der oftmals langen Erkrankungsdauer und häufig wiederkehrenden Symptomatik kommt der Krankheit eine große allgemeine sowie auch ökonomische Bedeutung zu.[1] […]

»Die Interessen der Fleischbranche stehen über dem Gesundheitsschutz«

Untersuchung des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) zu multiresistenten Keimen in Putenfleisch, 12.1.2015

Auf 88 Prozent der bei Discountern gekauften Putenfleisch-Proben hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) antibiotikaresistente Keime gefunden. Laboruntersuchungen der Fleisch-Stichproben von Aldi, Lidl, Netto, Penny und Real, eingekauft in bzw. […]

Riskante Resistenzen: Die Antibiotikakrise

von Annett Mängel und Maria Rossbauer (1/2015)

Wenige Tage vor dem „Europäischen Antibiotikatag“ am 18. […]

»Die wirtschaftliche Schwächung durch das Ebola-Virus ist enorm«

Bericht des UN-Entwicklungsprogramms UNDP zu den wirtschaftlichen Folgen des Ebola-Ausbruchs in Guinea, Liberia und Sierra Leone, 24.10.2014 (engl. Originalfassung)

Ebola Virus Disease Outbreak (EVD) is overstressing the fiscal capacity of Governments in Guinea, Liberia and Sierra Leone Context […]

Ebola: Das Scheitern der Weltgemeinschaft

von Tine Hanrieder (11/2014)

Mit bereits mehr als 4000 Todesfällen, einer unbekannten Dunkelziffer und einer nahezu ungehinderten Weiterverbreitung in Westafrika übertrifft die derzeitige Ebola-Epidemie alle bisherigen Ausbrüche des seit 1976 bekannten Virus.[1] Das Center for Disease Control (CDC) in Atlanta sc […]

»Auch ein mündlich geäußerter Sterbewunsch muss berücksichtigt werden«

Beschluss des Bundesgerichtshofes zur Sterbehilfe, 16.10.2014

Genehmigung des Betreuungsgerichts bei Einstellung lebenserhaltender Maßnahmen Der u.a. für Betreuungssachen zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte die Frage zu beantworten, unter welchen Voraussetzungen das Betreuungsgericht den Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen genehmigen muss.  […]

»Noch immer hungern weltweit 805 Millionen Menschen«

Welthungerindex 2014 der Welthungerhilfe, 13.10.2014

Vorwort […]

Ebola: Das Versagen des Nordens

von Marc Engelhardt (10/2014)

Anfang September am Sitz der Weltgesundheitsorganisation WHO in Genf: 200 Mediziner treffen sich im größten Hotel der Schweiz, um über die Ebola-Medikamente der Zukunft zu diskutieren. Ein paar Tage zuvor ist WHO-Chefin Margaret Chan zu einem Ebola-Gipfel in die USA geflogen. Auch dort: Viele Gespräche, der UN-Generalsekretär ist sehr besorgt. […]

»Der Ebola-Ausbruch stellt eine Bedrohung des internationalen Friedens dar«

Resolution 2177 des UN-Sicherheitsrats zur Ebola-Krise in Westafrika, 18.9.2014 (engl. Originalfassung)

The Security Council, Recalling its resolution 2176 (2014) adopted on 15 September 2014 concerning the situation in Liberia and its press statement of 9 July 2014, Recalling its primary responsibility for the maintenance of international peace and security, […]

Empathie statt Sterbehilfe

von Alexander Weiss (9/2014)

Die Debatte über Legalisierung oder strafbewehrtes Verbot ärztlicher Sterbehilfe nimmt wieder an Fahrt auf: Im Herbst wird es eine Anhörung im Bundestag geben, Gegner wie Befürworter planen eigene Gesetzentwürfe. In den „Blättern 2/2014“ forderte Stefan Welzk, zertifizierte Sterbehelfer zuzulassen. […]

»Eine Generalüberholung des Lebensmittelrechts ist nötig«

Analyse der Nichtregierungsorganisation foodwatch zur deutschen und europäischen Lebensmittelgesetzgebung, 6.8.2014

Rechtlos im Supermarkt […]

»Obdachlose sind häufiger psychisch und körperlich beeinträchtigt«

Studie der Klinik für Psychiatrie der TU München zu geistigen und körperlichen Erkrankungen bei Obdachlosen, Juli 2014

Die SEEWOLF-Studie – Eine Zusammenfassung […]

Griechenland als Exempel

Wie die EU-Sparpolitik ein Gesundheitssystem ruiniert

von David Stuckler und Sanjay Basu (5/2014)

Im April 2012 wurde in Griechenland ein Gesetz verabschiedet, das es dem Gesundheitsministerium ermöglicht, Bürger auf Geschlechtskrankheiten zu testen – auch ohne deren Einwilligung. […]

top