Artikel zum Thema Gesundheit | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Gesundheit

Selbstbestimmt am Lebensende

Für ein aufgeklärtes Konzept der Sterbehilfe

von Rosemarie Will (2/2016)

Sterbehilfe berührt eine im Wortsinn existenzielle Frage und ist dementsprechend gesellschaftlich umstritten. Nur die große Mehrheit der Konservativen scheint, geleitet durch ein christliches Weltbild, wirklich zu wissen, was richtig oder falsch ist. Die Linke hingegen ist tief gespalten. […]

Sterbehilfe: Der Druck zum »Freitod«

von Ulrike Baureithel (1/2016)

Die Alarmmeldungen aus deutschen Pflegeheimen werden dringlicher: schlechte Ausstattung, viel zu dünne Personaldecke, Vernachlässigung bis zur Katastrophe. […]

Schmutziges Licht: Die Abschaffung der Nacht

von Josiane Meier (1/2016)

Künstliches Licht ist aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Von Schreibtischlampen und Deckenstrahlern über Straßenlaternen und Fassadenilluminationen bis hin zu Werbetafeln und Weihnachtsdekoration – elektrische Beleuchtung ist allgegenwärtig. […]

Glyphosat: Unser täglich Gift

von Heike Moldenhauer (12/2015)

Die Wiederzulassung von Glyphosat schien nur noch eine Routineangelegenheit zu sein, nachdem das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) dem Herbizid im Januar 2014 öffentlich einen Freispruch erster Klasse ausgestellt hatte: „Es gibt keine fachlich fundierten Hinweise auf mutagene, krebserzeugende, reproduktionsschädigende oder fruchtschädigende Eigenschaften und auc […]

Atom: Und täglich grüßt das Restrisiko

von Wolfgang Ehmke (3/2015)

Bereits zum vierten Mal jährt sich am 11. März der verheerende Tsunami in Japan und mit ihm die Nuklearkatastrophe im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi. […]

»Depressionen könnten im Jahr 2030 in den Industrienationen zur häufigsten Krankheit werden«

Depressionsatlas der Techniker Krankenkasse, 28.1.2015

Depressionen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen in Deutschland. Aufgrund der oftmals langen Erkrankungsdauer und häufig wiederkehrenden Symptomatik kommt der Krankheit eine große allgemeine sowie auch ökonomische Bedeutung zu.[1] […]

»Die Interessen der Fleischbranche stehen über dem Gesundheitsschutz«

Untersuchung des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) zu multiresistenten Keimen in Putenfleisch, 12.1.2015

Auf 88 Prozent der bei Discountern gekauften Putenfleisch-Proben hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) antibiotikaresistente Keime gefunden. Laboruntersuchungen der Fleisch-Stichproben von Aldi, Lidl, Netto, Penny und Real, eingekauft in bzw. […]

Riskante Resistenzen: Die Antibiotikakrise

von Annett Mängel und Maria Rossbauer (1/2015)

Wenige Tage vor dem „Europäischen Antibiotikatag“ am 18. […]

»Die wirtschaftliche Schwächung durch das Ebola-Virus ist enorm«

Bericht des UN-Entwicklungsprogramms UNDP zu den wirtschaftlichen Folgen des Ebola-Ausbruchs in Guinea, Liberia und Sierra Leone, 24.10.2014 (engl. Originalfassung)

Ebola Virus Disease Outbreak (EVD) is overstressing the fiscal capacity of Governments in Guinea, Liberia and Sierra Leone Context […]

Ebola: Das Scheitern der Weltgemeinschaft

von Tine Hanrieder (11/2014)

Mit bereits mehr als 4000 Todesfällen, einer unbekannten Dunkelziffer und einer nahezu ungehinderten Weiterverbreitung in Westafrika übertrifft die derzeitige Ebola-Epidemie alle bisherigen Ausbrüche des seit 1976 bekannten Virus.[1] Das Center for Disease Control (CDC) in Atlanta sc […]

»Auch ein mündlich geäußerter Sterbewunsch muss berücksichtigt werden«

Beschluss des Bundesgerichtshofes zur Sterbehilfe, 16.10.2014

Genehmigung des Betreuungsgerichts bei Einstellung lebenserhaltender Maßnahmen Der u.a. für Betreuungssachen zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte die Frage zu beantworten, unter welchen Voraussetzungen das Betreuungsgericht den Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen genehmigen muss.  […]

»Noch immer hungern weltweit 805 Millionen Menschen«

Welthungerindex 2014 der Welthungerhilfe, 13.10.2014

Vorwort […]

Ebola: Das Versagen des Nordens

von Marc Engelhardt (10/2014)

Anfang September am Sitz der Weltgesundheitsorganisation WHO in Genf: 200 Mediziner treffen sich im größten Hotel der Schweiz, um über die Ebola-Medikamente der Zukunft zu diskutieren. Ein paar Tage zuvor ist WHO-Chefin Margaret Chan zu einem Ebola-Gipfel in die USA geflogen. Auch dort: Viele Gespräche, der UN-Generalsekretär ist sehr besorgt. […]

»Der Ebola-Ausbruch stellt eine Bedrohung des internationalen Friedens dar«

Resolution 2177 des UN-Sicherheitsrats zur Ebola-Krise in Westafrika, 18.9.2014 (engl. Originalfassung)

The Security Council, Recalling its resolution 2176 (2014) adopted on 15 September 2014 concerning the situation in Liberia and its press statement of 9 July 2014, Recalling its primary responsibility for the maintenance of international peace and security, […]

Empathie statt Sterbehilfe

von Alexander Weiss (9/2014)

Die Debatte über Legalisierung oder strafbewehrtes Verbot ärztlicher Sterbehilfe nimmt wieder an Fahrt auf: Im Herbst wird es eine Anhörung im Bundestag geben, Gegner wie Befürworter planen eigene Gesetzentwürfe. In den „Blättern 2/2014“ forderte Stefan Welzk, zertifizierte Sterbehelfer zuzulassen. […]

»Eine Generalüberholung des Lebensmittelrechts ist nötig«

Analyse der Nichtregierungsorganisation foodwatch zur deutschen und europäischen Lebensmittelgesetzgebung, 6.8.2014

Rechtlos im Supermarkt […]

»Obdachlose sind häufiger psychisch und körperlich beeinträchtigt«

Studie der Klinik für Psychiatrie der TU München zu geistigen und körperlichen Erkrankungen bei Obdachlosen, Juli 2014

Die SEEWOLF-Studie – Eine Zusammenfassung […]

Griechenland als Exempel

Wie die EU-Sparpolitik ein Gesundheitssystem ruiniert

von David Stuckler und Sanjay Basu (5/2014)

Im April 2012 wurde in Griechenland ein Gesetz verabschiedet, das es dem Gesundheitsministerium ermöglicht, Bürger auf Geschlechtskrankheiten zu testen – auch ohne deren Einwilligung. […]

»Arm stirbt früher«

Bericht des Robert-Koch-Instituts zum Zusammenhang von Armut und Lebenserwartung, 25.2.2014

Kernaussagen – Ein niedriger sozioökonomischer Status geht mit einem erhöhten Mortalitätsrisiko und einer verringerten Lebenserwartung einher. – Noch in der ferneren Lebenserwartung ab dem 65. Lebensjahr zeichnen sich Unterschiede zuungunsten von Frauen und Männern mit niedrigem sozio- ökonomischen Status ab. […]

Drei Jahre Fukushima – verdrängt und vergessen?

von Fukumoto Masao (3/2014)

Auch drei Jahre nach dem verheerenden Erdbeben und dem Tsunami in Japan lassen sich die langfristigen Folgen der Atomkatastrophe von Fukushima noch nicht erahnen. Noch immer gibt es kaum Zugangsmöglichkeiten zur Reaktorruine und immer wieder gelangt kontaminiertes Wasser in den Pazifik. […]

Rettet die Traurigkeit

von Dieter Lehmkuhl (3/2014)

Meine Favoriten der pharmakritischen Literatur waren bislang Marcia Angells „Der Pharmabluff“ (2005) und das 2013 erschienene Buch „Die Pharma-Lüge“ des britischen Arztes und Wissenschaftsjournalisten Ben Goldacre. Hinzu kommt nun das Buch von Allen Frances: „Normal – Gegen die Inflation psychiatrischer Diagnosen“. […]

»Die radikale Kürzungspolitik hat verheerende Auswirkungen auf das griechische Gesundheitssystem«

Studie der medizinischen Fachzeitschrift »The Lancet« zu den Folgen der europäischen Krisenpolitik, 22.2.2014 (engl. Originalfassung)

Greece’s economic crisis has deepened since it was bailed out by the international community in 2010. The country underwent the sixth consecutive year of economic contraction in 2013, with its economy shrinking by 20% between 2008 and 2012, and anaemic or no growth projected for 2014. […]

Sterben dürfen

von Stefan Welzk (2/2014)

Nach schwerer Hirnblutung liegt eine Frau mit Bauchsonde im Koma in einem Heim. Sie hat zuvor für einen solchen Fall eine Lebensverlängerung abgelehnt. Doch über fünf Jahre wird sie am Sterben gehindert. Dann trennt die Tochter auf Rat ihres Anwaltes den Schlauch durch. […]

»Die strafrechtliche Drogenprohibition ist gescheitert«

Resolution deutscher Strafrechtsprofessorinnen und –professoren zur Reform des Betäubungsmittelgesetzes, Dezember 2013

A. Notwendigkeit der Überprüfung der Wirksamkeit des Betäubungsmittelgesetzes […]

Kaufen, wegwerfen, neu kaufen

Wie wir unsere Welt zugrunde konsumieren

von Cosima Dannoritzer und Jürgen Reuß (1/2014)

Alljährlich beschert das Weihnachtsgeschäft dem Einzelhandel den mit Abstand größten Umsatz des Jahres. So auch im vergangenen Dezember: Smartphones, Tablets und Spielkonsolen waren Ende 2013 die Verkaufsrenner. […]

»Die Lebenszufriedenheit nimmt in reicheren Ländern ab«

Studie über den Zusammenhang zwischen BIP und Lebenszufriedenheit, 27.11.2013 (engl. Originalfassung)

The scientific debate on the relation between Gross Domestic Product (GDP) and self reported indices of life satisfaction is still open. In a well-known finding, Easterlin reported no significant relationship between happiness and aggregate income in time-series analysis. […]

»Rund 200 Millionen Menschen weltweit sind toxischer Umweltverschmutzung ausgesetzt«

Bericht der Schweizer Stiftung "Green Cross" und der Umweltorganisation "Blacksmith Institute" zum Stand der weltweiten Umweltverschmutzung, 8.11.2013 (engl. Originalfassung)

[...] Green Cross Switzerland and Blacksmith currently estimate that more than 200 million people are at risk of exposure to toxic pollution globally. This estimate has increased substantially over the past several years, both because the scope of the exposure is increasing and because there is a better understanding of the problem. […]

»60 Prozent der Deutschen stehen unter Stress«

Studie der Techniker Krankenkasse zu Stress in Deutschland, 30.10.2013

Stress ist eine tolle Sache. Als Reaktion auf äußerliche Reize befähigt er zu besonderen Leistungen. Bei einem Waldbrand etwa gerät ein Tier unter Stress und erhöht damit seine Chancen, lebendig aus der Gefahrensituation herauszukommen. Wenn im Büro mal wieder die Luft brennt, hilft es selten, wenn der Körper auf rasche Flucht gepolt ist. […]

»Neun von zehn Stadtbewohnern in der EU sind einer gesundheitsgefährdenden Menge an Schadstoffen ausgesetzt«

Bericht der Europäische Umweltagentur zur Luftqualität in Europa, 15.10.2013 (engl. Originalfassung)

»2012 starben 6,6 Millionen Kinder unter fünf Jahren«

Unicef-Bericht zu weltweiter Kindersterblichkeit, 13.9.2013 (engl. Originalfassung)

Despite rapid progress in reducing child deaths since 1990, the world is still failing to renew the promise of survival for its most vulnerable citizens.  […]

top