Artikel zum Thema Kapitalismus | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Kapitalismus

Der Mehrwert von Marx

Zur anhaltenden Aktualität des »Kapitals«

von Mathias Greffrath (6/2017)

Kein sozialwissenschaftliches Werk hat in den letzten 150 Jahren eine so starke politische Wirkung gehabt wie „Das Kapital“. […]

Das Proletariat: Vom revolutionären Popanz zum reaktionären Pöbel

von Ulrich Weigel (5/2017)

In der Januar-Ausgabe skizzierte »Blätter«-Mitherausgeber Micha Brumlik das neue »reaktionäre Subjekt«, nämlich das einstige Proletariat, auf seinem Weg zum Pöbel. Dagegen wendet sich scharf der Soziologe Ulrich Weigel. […]

Gottes Güter für alle

Die verdrängte Lehre der Reformation

von Christoph Fleischmann (5/2017)

Zum 500. Reformationsjubiläum wird an vieles erinnert und der Reformator für vieles gelobt. Dass es bei seinem Protest zentral ums Geld ging, wird jedoch meist nicht in den Vordergrund gestellt. Dabei begann die Reformation mit der Kritik an einer ökonomischen Praxis der Kirche, nämlich dem Verkauf von Ablassbriefen. […]

Unsere schöne imperiale Lebensweise

Wie das westliche Konsummodell den Planeten ruiniert

von Markus Wissen und Ulrich Brand (5/2017)

Im Februar 1994 erschien in der Zeitschrift „The Atlantic Monthly“ ein Beitrag des US-amerikanischen Journalisten Robert D. […]

Marx contra Trump?

Versuch einer feministischen Orientierung in gespenstischen Zeiten

von Ingrid Kurz-Scherf (5/2017)

Eigentlich war die Arbeiterklasse längst von der Bühne der Geschichte abgetreten. Sie galt als tot, hoffnungslos zersplittert, aufgesogen von ebenjener kapitalistischen Maschinerie, die sie doch eigentlich für immer zum Stillstand bringen sollte. […]

Who cares? Teil II

Die Ausbeutung der Sorgearbeit im neoliberalen Kapitalismus

von Nancy Fraser (5/2017)

Auf den Zusammenbruch des liberalen Wettbewerbskapitalismus folgte der staatlich regulierte Kapitalismus. […]

Keiner oder alle

von Achim Engelberg (5/2017)

Wer sich von den Stereotypen der Nachrichten, von den leerlaufenden Talkshows befreien will, der lese – wieder – Heiner Müller. „Für alle reicht es nicht. Texte zum Kapitalismus“ sind die beste Einführung in sein großes Werk und zudem hoch aktuell. […]

Der liberale Populismus und seine Feinde

von Bernd Stegemann (4/2017)

Wenige politische Begriffe sind so dehnbar wie der des Populismus. […]

Zeitenwende oder: Zeit für eine Wende der Linken

von Klaus Dörre, Martin Kronauer, Michael Schumann und Richard Detje (4/2017)

Der Brexit, die Präsidentschaft von Donald Trump in den USA und der Aufstieg nationalistischer Parteien in Europa signalisieren unabweisbar eine Zeitenwende. Der fragile, durch eine lange Periode sozialer Auseinandersetzungen erkämpfte Zusammenhang von Kapitalismus und Demokratie, wie er für die Nachkriegsjahrzehnte kennzeichnend war, ist zerbrochen. […]

Who cares?

Die Ausbeutung der Sorgearbeit und ihre Krise

von Nancy Fraser (4/2017)

Nicht nur der Kapitalismus, sondern auch die „Care-Arbeit“ steckt derzeit in einer tiefen Krise. […]

Aus der Krise nichts gelernt

Die Mythen der Mainstream-Ökonomie

von Ulrike Herrmann (1/2017)

Am 9. August 2017 jährt sich der Beginn der globalen Finanzkrise bereits zum zehnten Mal. […]

Die neuen Medienmacher

Wie Konzerne Marketing als Journalismus verkaufen

von Lutz Frühbrodt (1/2017)

Vor ein paar Jahren noch war Dominik Wichmann Chefredakteur des Wochenmagazins „Stern“. Nun wird Wichmann Chefredakteur beim Mercedes-Stern. Der gelernte Journalist soll nämlich für den schwäbischen Autokonzern ein eigenes Medienhaus aufbauen. Manfred Bissinger wiederum hat sich schon vor längerer Zeit aus dem Journalismus verabschiedet. […]

David gegen Goliath: Arbeitskampf bei Amazon

von Johannes Schulten und Jörn Boewe (12/2016)

In der Adventszeit herrscht bei Amazon Hochbetrieb. Millionen Menschen ordern bei dem weltweit größten Onlinehändler ihre Weihnachtsgeschenke. Um die Bestellflut zu bewältigen, stellt Amazon vorübergehend tausende Saisonkräfte ein. […]

VW & Co.: Lasst die Aktionäre haften!

von Gerd Grözinger (12/2016)

Gleich drei deutsche Wirtschaftsschwergewichte stehen im Moment massiv unter Druck: Volkswagen muss in den USA 15 Mrd. US-Dollar zahlen und erwartet dort noch mehr an Strafen und Vergleichszahlungen (von den Klagen gegen seine Tochterfirma Audi ganz zu schweigen). […]

CETA: Zurück auf null!

von Jörg Haas (12/2016)

In der September-Ausgabe analysierte Michael Krätke die Intransparenz des europäisch-kanadischen Freihandelsabkommens CETA. An diese Kritik anknüpfend plädiert Campact-Campaigner Jörg Haas für einen Neustart der EU-Handelspolitik. […]

Der Trump-Komplex: Psychogramm eines Narzissten

von Michael D‘Antonio (12/2016)

Was bis vor wenigen Wochen nur die allerwenigsten politischen Beobachter für möglich hielten, ist tatsächlich eingetreten: Donald Trump hat die Wahl zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewonnen – gegen sämtliche Vorhersagen. […]

Die Herrschaft der Superreichen

Die Macht der Geldelite und die Kapitulation der Politik

von Harald Schumann (12/2016)

Im vergangenen Januar veröffentlichte die Hilfsorganisation Oxfam eine verblüffende Statistik: Demnach verfügen die 62 reichsten Erdenbürger über ein Finanzvermögen von 1,76 Billionen Dollar. Das sei, berichtete Oxfam, so viel wie die ganze ärmere Hälfte der Menschheit besitzt, also mehr als 3,6 Milliarden Menschen. […]

Die neue Schuldknechtschaft und der Siegeszug der Finanzoligarchie

von Michael Hudson (11/2016)

Während der Hochzeit der Industriellen Revolution ging man davon aus, dass der ökonomische Fortschritt stetig und universell sein werde, weil die Technologie universell ist. […]

Im Minuszinskapitalismus

Das billige Geld und das Versagen der Politik

von Rudolf Hickel (11/2016)

Der Schock war groß, als im Juli dieses Jahres mit dem Kauf von zehnjährigen Bundesanleihen erstmals nur noch Negativrenditen erzielt werden konnten. Über Jahrzehnte galten Bundesanleihen als sicherste Wertsteigerungsanlage. Heute zahlt drauf, wer derartige Anlagen erwirbt. […]

»Weil wir es uns leisten können«

Wie und warum wir über die Verhältnisse anderer leben

von Stephan Lessenich (11/2016)

A rising tide lifts all boats, die Flut hebt alle Boote: Dieses in den frühen 1960er Jahren durch den US-amerikanischen Lieblingspräsidenten John F. Kennedy popularisierte Fortschrittsmotto und Beruhigungsmantra für die wohlstandskapitalistische Gesellschaft ist heute unglaubwürdig geworden. […]

Blackrock-Kapitalismus

Das neue transatlantische Finanzkartell

von Werner Rügemer (10/2016)

Seit der „Finanzkrise“ stagnieren die Volkswirtschaften der westlichen Welt. […]

Grundeinkommen für den Süden?

von Pranab Bardhan (8/2016)

Die alte Idee, den Wohlfahrtsstaat durch die Einführung eines bedingungslosen und universellen Grundeinkommens zu sanieren, hat in letzter Zeit über das ganze politische Spektrum hinweg die Fantasie angeregt. Die Linke hält ein solches Einkommen für ein einfaches und potentiell umfassendes Mittel gegen Armut. […]

Nach dem Kapitalismus?!

von Paul Mason (5/2016)

Am 5. April 2015 hielt der britische Kapitalismuskritiker Paul Mason die dritte Democracy Lecture der »Blätter« – nach Thomas Piketty (siehe »Blätter«, 12/2014) und Naomi Klein (siehe »Blätter«, 5/2015). Wieder fanden weit über 1000 Besucher den Weg ins Berliner »Haus der Kulturen der Welt«. […]

Für einen radikalen Neuanfang

Paul Mason in der Debatte – mit Friederike Habermann, Frank Rieger und Hans-Jürgen Urban, moderiert von Mathias Greffrath

von Frank Rieger, Friederike Habermann, Hans-Jürgen Urban und Mathias Greffrath (5/2016)

Am 5. April 2015 hielt der britische Kapitalismuskritiker Paul Mason die dritte Democracy Lecture der »Blätter« – nach Thomas Piketty (siehe »Blätter«, 12/2014) und Naomi Klein (siehe »Blätter«, 5/2015). […]

Kubanische Gratwanderung

von Edgar Göll (4/2016)

Der sozialistische Inselstaat Kuba steht einmal mehr vor immensen Herausforderungen. Auf dem kommenden Parteitag der Kommunistischen Partei (PCC) Mitte April muss die kubanische Führung grundlegende Richtungsentscheidungen treffen – in der Innen- wie in der Außenpolitik. […]

Wir Sklavenhalter, Teil II

Wie viele Sklaven halten Sie – und wie lange noch?

von Evi Hartmann (4/2016)

Lassen Sie mich raten: Als Sie zum ersten Mal die Frage „Wie viele Sklaven halten Sie?“ lasen, haben Sie sie spontan und unwillkürlich metaphorisch verstanden. Oder wie mir ein Manager, zumal ein Supply Manager, vorwurfsvoll sagte: „Ich weiß, dass unsere Lieferanten in Asien unter harten Arbeitsbedingungen leiden. […]

Facebook rettet die Welt

von Daniel Leisegang (3/2016)

Nach der Geburt eines Kindes schauen Eltern meist mit einem anderen Blick auf die Welt. […]

Nicht immer mehr, sondern ganz anders

Warum uns die Flüchtlingsbewegung die Systemfrage stellt

von Katja Kipping (2/2016)

Seit langem sind Millionen von Menschen auf der Flucht. Das Besondere an der aktuellen Situation ist daher weniger die Anzahl der Geflüchteten. Neu ist, dass sie es zu „uns“ schaffen. Faktisch platzt mit den Flüchtlingsbewegungen die Systemfrage in unsere Gesellschaft. Das bisher Ausgeschlossene wird sichtbar und verschafft sich Gehör. […]

Woran erkennt man die Bösen?

von Antje Schrupp (1/2016)

Ich kann „unsere“ Probleme mit der Versorgung von Flüchtlingen oder der Bedrohung durch den IS gerade nicht so wirklich in eine Relation bringen zu den sich zeitgleich abspielenden, aber um so vieles dramatischeren Problemen, die durch kapitalistische Raffgier verursacht werden: speziell die Umweltkatastrophe am Rio Doce in Brasilien (mehrere Millionen Menschen haben keinen Zug […]

Zerstörung und Flucht

Von der Hierarchie der Märkte zur Migrationskrise in Europa

von Elmar Altvater (1/2016)

Jede Fluchtbewegung ist eine Abstimmung mit den Füßen, und zwar sowohl über die Herkunfts- als auch über die Zielregionen der Flüchtenden. Diese Abstimmung ist selten eine freie Entscheidung Einzelner, sie kommt zumeist kollektiv zustande und wird unter wechselnden Umständen auch mehr oder weniger freiwillig korrigiert. […]

Probeabo: Zwei Monate für nur 10 Euro!
top