Artikel zum Thema Krieg und Frieden | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Krieg und Frieden

Ein Leben für den Frieden

Ein Nachruf auf Karlheinz Koppe (1929-2014)

von Corinna Hauswedell (5/2014)

Am 9. Mai wäre Karlheinz Koppe 85 Jahre alt geworden. […]

Die Krim, die bösen Russen und der empörte Westen

Ukraine: Die schwelende Krise

von August Pradetto (5/2014)

Im Konflikt um die Ukraine ist eine Entspannung der Lage weiter nicht in Sicht. Längst hat die Debatte auch auf die deutsche Politik übergegriffen, wo sich die verschiedenen Lager zunehmend unversöhnlich gegenüberstehen. […]

Der Ukraine-Konflikt und die Paradoxien der Linken

Ukraine: Die schwelende Krise

von Moritz Kirchner (5/2014)

Eine persönliche Vorbemerkung: Der Autor dieses Textes, Mitglied im Kreisvorstand der Linkspartei in Potsdam und Promovend in politischer Theorie, ist seit vielen Jahren gemeinsam mit einem Deutsch-Ukrainer selbstständig tätig und befreundet. […]

Hoffnungsträger Chodorkowski

Der gefallene Oligarch und seine historische Rolle

von Felix Jaitner (5/2014)

Bereits die umstrittenen Olympischen Winterspiele in Sotschi, vor allem aber die anhaltende Krise um die Ukraine haben den Blick nicht nur auf die russische Außenpolitik, sondern auch auf die innenpolitische Lage in Russland geschärft – und damit auch auf die zunehmend autoritären Tendenzen des Putin-Regimes. […]

Chaos und Hegemonie

Wie der US-Dollar-Imperialismus die Welt dominiert

von Mohssen Massarrat (5/2014)

Mit den Kongresswahlen im Herbst tritt die „Ära“ Barack Obamas in ihre letzte Phase ein. Bereits kurz nach seinem Machtantritt hatte der neue US-Präsident für gewaltiges Aufsehen gesorgt, als er das neue pazifische Jahrhundert ausrief. Doch inzwischen, gut zwei Jahre vor dem Ende seiner zweiten Amtszeit, sehen wir klarer. […]

»23 Länder haben ihre Militärausgaben verdoppelt«

Bericht des internationalen Friedensforschungsinstituts Sipri zu den weltweiten Militärausgaben, 14.4.2014 (engl. Originalfassung)

A total of 23 countries have doubled their military spending in real terms since 2004 (excluding countries that spent less than $100 million in 2013— see figure 4). What is striking about these countries is their diversity and the variety of reasons behind their increases, where a reason can be discerned. […]

»Eine Ehrung Kissingers ist inakzeptabel«

Offener Brief der globalisierungskritischen Nichtregierungsorganisation Attac gegen die Einrichtung einer »Henry-Kissinger-Professur« an der Universität Bonn, März 2014

Im vergangenen Jahr verkündeten das Bundesministerium der Verteidigung und das Auswärtige Amt die Einrichtung einer „Henry-Kissinger-Professur“ an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. […]

Syrien und die neue Al-Qaida-Achse

von Björn Blaschke (4/2014)

Die blutigen Auseinandersetzungen in Syrien zwischen dem autoritären Regime von Baschar al-Assad und verschiedenen oppositionellen Gruppen dauern nun schon drei Jahre an. […]

Ruanda 1994: Genozid in hundert Tagen

von Nando Belardi (4/2014)

„Der Völkermord in Ruanda 1994 sticht unter allen Episoden des einseitigen Massenmordes hervor, und etwas Ähnliches hat die Welt seither nicht mehr erlebt“, schreibt Steven Pinker in seiner monumentalen Studie „Gewalt. […]

Welt ohne Gericht

Die stets vertagte Völkerrechtsrevolution

von Tamara Ehs (4/2014)

Ob der aktuelle Konflikt um die Krim oder der Völkermord in Ruanda vor 20 Jahren oder die unzähligen Kriege seit 1989: Alle diese Ereignisse zeigen, wie wenig von einer echten Völker-Rechtsgemeinschaft bis heute die Rede sein kann. Zwar gibt es seit 2002 einen Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag. […]

Europa, China, Arabellion: Die Zukunft der Zivilisierung

von Dieter Senghaas (4/2014)

Nach dem NSA-Skandal – dem gezielten Abhören der deutschen Bevölkerung bis hin zur Bundeskanzlerin – ist der Riss durch den einstigen Westen kaum mehr zu übersehen. […]

Vom »Willen zum Kampf« zur Weltentfremdung

Zu Leben und Aktualität Max Webers

von Wolfgang Martynkewicz (4/2014)

Der Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und Max Webers 150. Geburtstag (am 21. April) kommen in diesem Jahr auf bemerkenswerte Weise zusammen. In vielen Veröffentlichungen wird eine Epoche in den Blick genommen, in der Aufbruch und Katastrophe dicht beieinanderlagen. […]

Die militärische »Emanzipation«

von Monika Knoche (3/2014)

Mit der Auswahl ihres politischen Personals ist der Kanzlerin in der Tat ein Coup gelungen. Doch kaum ist das Erstaunen über die erste Bundesverteidigungsministerin etwas verflogen, da kommt eine weitere Revision auf uns zu: Deutschland gibt seine militärische Zurückhaltung auf. […]

Von der Leyens schöne neue Bundeswehr

von Robert von Olberg (3/2014)

Bei der Münchner Sicherheitskonferenz Ende Januar stand mit Ursula von der Leyen erstmals eine deutsche Verteidigungsministerin neben den Großen der Weltpolitik auf dem Podium. […]

Zentralafrikanische Republik: Völkermord mit Ankündigung

von Marc Engelhardt (3/2014)

Die Berichte, die in diesen Tagen aus der Zentralafrikanischen Republik nach außen dringen, sind voll des Grauens. Zusammen zeichnen sie das Bild eines Landes, das außer Kontrolle geraten ist. Die Lage erinnere ihn an Ruanda oder Bosnien, sagt der UN-Koordinator für humanitäre Hilfe, John Ging. […]

Der blinde Fleck des Westens

Der Erste Weltkrieg und die asiatische Emanzipation

von Pankaj Mishra (3/2014)

Während in Deutschland die eigene Schuld an der Urkatastrophe des 21. Jahrhunderts, dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, zunehmend relativiert wird (vgl. dazu Wolfram Wette, 1914: Der deutsche Wille zum Zukunftskrieg, in: „Blätter“, 1/2014, S. 41-53), gerät die östliche Perspektive überhaupt nicht in den Blick. […]

Vom Verteidigungskrieg zu den »Wars of choice«?

Die deutsche Sicherheitspolitik von Afghanistan bis Mali

von Klaus Naumann (3/2014)

Die Münchner Sicherheitskonferenz im Januar 2014 hat ein starkes Signal für eine Überprüfung der deutschen Sicherheitspolitik gesetzt. […]

»Die Situation verlangt nach einer starken und unmittelbaren Reaktion«

Bericht von Amnesty International zur Menschenrechtskrise in der Zentralafrikanischen Republik, 12.2.2014 (engl. Originalfassung)

Summary “Ethnic cleansing” of Muslims has been carried out in the western part of the Central African Republic, the most populous part of the country, since early January 2014. Entire Muslim communities have been forced to flee, and hundreds of Muslim civilians who have not managed to escape have been killed by the loosely organised militias known as anti-balaka.  […]

»Die Bundesrepublik muss bereit sein, mehr zu tun«

Rede des Bundespräsidenten Joachim Gauck zur Eröffnung der Münchner Sicherheitskonferenz, 31.1.2014

Fünf Jahrzehnte Münchner Sicherheitskonferenz spiegeln ein gutes Stück Geschichte der Bundesrepublik Deutschland: von der Verteidigung des Westens hin zur globalen Ordnungspolitik und von der Wehrkunde zu einem umfassenden Sicherheitsbegriff. Was für ein Bogen! […]

Südsudan: Die Tragödie als Chance?

von Wolf-Christian Paes (2/2014)

Seit Mitte Dezember herrscht wieder Krieg im Südsudan – nur zweieinhalb Jahre nach Gründung des jungen Staates im Juli 2011. Nachdem es in der Hauptstadt Juba zunächst nur eine Auseinandersetzung zwischen Soldaten unterschiedlicher Volksgruppen gegeben hatte, griffen die Kämpfe innerhalb weniger Tage auf weite Landesteile über. […]

Große Koalition: Außenpolitik ohne Plan und Ziel

von Walther Stützle (2/2014)

Von Europa bis Afghanistan, von der Ukraine bis zum Irak: Die außenpolitischen Herausforderungen dieser Legislaturperiode sind Legion. Doch in der Regierung herrscht die große Verdrängung, kritisiert der ehemalige Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium Walther Stützle. […]

Deutscher Boden, deutsches Recht

von Uli Gellermann (2/2014)

Auf deutschem Boden gilt deutsches Recht“, hatte die Kanzlerin zu Beginn der NSA-Affäre gesagt, bevor sie sich in den Merkel-Bunker des eisernen Schweigens zurückzog. Denn der deutsche Boden ist eine arme Sau: Fast 54 000 Hektar sind von US-Militäreinrichtungen besetzt. […]

Ostkongo oder Krieg ohne Ende?

von Patrick Hönig (2/2014)

Gerade erst war Hoffnung auf Frieden im Osten der Demokratischen Republik Kongo aufgekeimt, da erlitt sie schon wieder einen Dämpfer. […]

1914: Der deutsche Wille zum Zukunftskrieg

von Wolfram Wette (1/2014)

In wenigen Monaten jährt sich der Beginn des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Eines Krieges, an dem sich am Ende 40 Nationen beteiligten und in dem etwa 70 Millionen Menschen unter Waffen standen. […]

Geheim und schmutzig: Obamas »intelligenter Feldzug«

von Jeremy Scahill (1/2014)

Am 21. Januar 2013 wurde Barack Obama in seine zweite Amtszeit als Präsident der Vereinigten Staaten eingeführt. Wie er schon bei seinem ersten Wahlkampf fünf Jahre zuvor versprochen hatte, kündigte er auch diesmal wieder an, das Blatt der Geschichte zu wenden und in der amerikanischen Außenpolitik eine neue Richtung einzuschlagen. […]

Kaukasische Risse: Die Olympiade in Sotschi

von Manfred Quiring (1/2014)

Der Kaukasus wird seit der Antike wegen seiner ethnischen Vielfalt auch „der Berg der Sprachen“ genannt. Heute darf man ihn getrost auch als „Berg der schwelenden, ungelösten Konflikte“ bezeichnen. Sowohl nördlich als auch südlich der Kammlinie des über 1000 Kilometer langen Gebirges brodelt es. […]

»Das erste Experiment in cyberphysischer Waffentechnologie«

Analyse der Langner Group zum Virenangriff auf die iranische Nuklearanlage Natanz 2010, 20.11.2013 (engl. Originalfassung)

Executive Summary […]

Mexiko und die Logik des Drogenkrieges

von Stefan Pimmer (12/2013)

Seit Jahren tobt in Mexiko ein regelrechter Krieg. […]

Der Staat als Guerillero: Obamas »War on Terror«

von Joscha Schmierer (12/2013)

Seit bekannt ist, dass das Handy der Bundeskanzlerin systematisch angezapft wurde, hat sich die Diskussion um die NSA-Affäre fast vollständig auf die traditionelle zwischenstaatliche Ebene verschoben – unter Absehung von der systematischen Überwachung der gesamten Bevölkerung. […]

»Der Bundeswehreinsatz in Afghanistan hat die bestehende Machtverteilung zementiert«

Studie des Afghanistan Analysts Network zu den Auswirkungen des ISAF-Einsatzes auf die Machtverhältnisse in Afghanistan, 12.11.2013 (engl. Originalfassung)

Since the beginning of the 2001 intervention in Afghanistan, the contributing nations to the International Security Assistance Force (ISAF) have declared that their aim is to ‘assist the Islamic Republic of Afghanistan to extend its authority’ over the whole territory of Afghanistan. […]

2 Monate probelesen
top