Artikel zum Thema Medien | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Medien

Hindenburg aus Großburgwedel

von Otto Köhler (2/2012)

Das ist ja richtig: „‘s war ein Fehler oder kann / als Fehler angesehen werden. Junge, dieses Landhaus hätt ich nicht nehmen dürfen.“ Trotzdem: Man darf Christian Wulff nicht einfach mit Brechts Dogsborough gleichsetzen. […]

»Es gibt eine Legitimationskrise des Urheberrechts«

Positionspapier der Digitalen Gesellschaft e.V. "Was zu tun wäre: Ein Urheberrecht für das 21. Jahrhundert", 24.11.2011

Am 19. November 2011 hielt die EU-Kommissarin Neelie Kroes in Avignon eine Rede zu Erlösmodellen für Künstler und Kreative, in der sie an zentraler Stelle anmerkte, wie sehr das Wort “Copyright” für viele zu einem Hasswort verkommen sei. […]

Die Macht und der "ZEIT"-Geist

von Jan Kursko (12/2011)

Als nach der Bundestagswahl 2009 das desaströse Ergebnis von 23 Prozent für die SPD bekannt gegeben wurde, schien einer ganz besonders entgeistert: Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der Hamburger Wochenzeitung „DIE ZEIT“, hielt fast tonlos „das Ende der Helmut-Schmidt-SPD“ für gekommen. […]

Schizophrenie des Alltags: Stellen wir das Selbstverständliche in Frage!

von Ingo Schulze (10/2011)

Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich danke Ihnen für die Auszeichnung, ein Jahr lang das Amt des Stadtschreibers bekleiden zu dürfen. Ich verstehe Ihre Einladung nach Mainz vor allem als Aufforderung, miteinander ins Gespräch zu kommen, einander kennenzulernen und – zumindest was das ZDF betrifft – gemeinsam zu arbeiten. […]

Google vs. Facebook: Der Kampf um das Internet

von Ulrich Dolata (9/2011)

Rund um das Internet baut sich seit einiger Zeit ein neuer Börsenhype auf. Er konzentriert sich dieses Mal auf Firmen, die Plattformen für soziale Netzwerke bereitstellen. LinkedIn, ein Netzwerk, in dem die Mitglieder berufliche Kontakte pflegen, hat in diesem Frühsommer als erstes dieser Unternehmen den Gang an die Börse gewagt. […]

Back to the Roots: Cyberspace als öffentlicher Raum

von Evgeny Morozov (9/2011)

Das Internet hat viele Väter. Es handelt sich um eine extrem komplexe Technologie, und jedes einzelne Modul – von den Verbindungsprotokollen bis zu den Browsern – besitzt eine vielschichtige Geschichte. Die Wurzeln des Internet reichen bis zum Aufkommen der Kybernetik in den 1950er Jahren zurück. […]

Africa's blogosphere

Citizen journalism from Cairo to Cape Town

von Geraldine de Bastion

Africa's blogger community is still in its infancy, but it has already demonstrated its importance in mobilising opinion in Kenya and Nigeria and promises to be a significant player in the fight for democracy and free expression across the continent. […]

Are newspapers still relevant?

Journalism at the dawn of a new age

von Heribert Prantl

Yes, newspapers are relevant – and I can prove it. They are more relevant than Hypo Real Estate, more relevant than Deutsche Bank or Dresdner Bank. They are far more relevant than Opel or Arcandor. […]

Spaß und Spannung mit Adolf und Josef

von Uli Gellermann (7/2011)

„Gesucht wird ein deutscher Vorname, der etwas aus der Mode gekommen ist“, heißt es fast flehentlich in einem Kreuzworträtsel der Berliner NPD, das derzeit in rechtsgestrickten Kreisen für Furore sorgt. […]

Der neue Antifeminismus

Der Fall Kachelmann und das Bild vom männlichen Opfer

von Ilse Lenz (7/2011)

Selten ist ein Gerichtsverfahren von so hitzigen Debatten und Diffamierungen begleitet worden wie der Prozess gegen Jörg Kachelmann wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung. Das Verfahren endete am 31. Mai d. J. mit einem Freispruch nach dem Grundsatz „im Zweifel für den Angeklagten“. […]

Die neuen Warhols

von Daniel Leisegang (6/2011)

Andy Warhol hat einst die Kunstwelt revolutioniert: Neben seinen Suppendosen und vielfarbigen Konterfeis waren es vor allem seine „Death and Disaster Paintings“, die ihn in den 60er Jahren weltberühmt machten. […]

»Feinde der Pressefreiheit«

"Reporter ohne Grenzen" zum Internationalen Tag der Pressefreiheit, 3.5.2011

Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai stellt Reporter ohne Grenzen (ROG) die neue Liste der größten „Feinde der Pressefreiheit“ vor. Den Titel verdienen in diesem Jahr 38 Staats- und Regierungschefs, Könige, paramilitärische Gruppen, kriminelle Netzwerke und extremistische Organisationen. […]

Guttenberg ff.: Aus Farce wird Ernst

von Albrecht von Lucke (4/2011)

Grundsätzlich gilt: Ist eine Wahl gelaufen, ist der Wahlkampf Schnee von gestern. Im Falle der jüngsten Landtagswahlen verhält es sich völlig anders. Hier waren die Ereignisse im Vorfeld das eigentliche Politikum. Erst versetzte eine im Nachhinein nur als Farce zu bezeichnende One-Man-Show das ganze Land in einen Zustand hysterischer Erregung. […]

Internet Rights and Wrongs: Choices & Challenges in a Networked World

Rede der US-Außenministerin Hillary Clinton zur Freiheit des Internet, 15.2.2011

Thank you all very much and good afternoon. It is a pleasure, once again, to be back on the campus of the George Washington University, a place that I have spent quite a bit of time in all different settings over the last now nearly 20 years. […]

Die Macht des Digitalen: Ambivalenzen des Internet

von Saskia Sassen (2/2011)

Die zunehmende Digitalisierung von Wissen und dessen Zirkulation in computergestützten Netzwerken globaler Reichweite bringen unsere gängigen Vorstellungen davon, was Wissen überhaupt ist, massiv ins Wanken. Die herkömmlichen Kategorien unseres Wissensverständnisses verlieren dadurch an Wirksamkeit. […]

Der Kampf um Gorleben

Ziele und Erfolge der Anti-AKW-Bewegung

von Jochen Stay (1/2011)

Wer aus den Geburtsjahrgängen ab etwa 1975 kennt heute noch Ernst Albrecht? […]

Braucht das Grundgesetz ein Update?

von Susanne Baer (1/2011)

Die Frage, ob das Grundgesetz ein „Update“ benötigt, zielt auf die verfassungsrechtliche Lage in Fragen der Netzpolitik. Folglich muss am Anfang einer Antwort der Versuch stehen, die netzpolitische Situation zu skizzieren. […]

Die Rückkehr der Autoren

Die Zukunft des Urheberrechts

von Ilja Braun (1/2011)

Das Internet hat zu einem tiefgreifenden Wandel unseres Medienkonsums geführt. Durch neue digitale Distributionskanäle bzw. den kostenlosen Download von Musik, Videos und Texten gerät das traditionelle Verwertungsmodell künstlerischer Werke massiv unter Druck. […]

Kulturflatrate: Der neue Sozialvertrag

Die Zukunft des Urheberrechts

von Daniel Leisegang (1/2011)

Das Internet hat zu einem tiefgreifenden Wandel unseres Medienkonsums geführt. Durch neue digitale Distributionskanäle bzw. den kostenlosen Download von Musik, Videos und Texten gerät das traditionelle Verwertungsmodell künstlerischer Werke massiv unter Druck. […]

Journalisten im Fadenkreuz

von Carl Wilhelm Macke (1/2011)

Wer hat schon mal etwas von einem „Daniel Pearl Memorial Day“ gehört? Seit 2002 lädt die „Daniel-Pearl-Foundation“ alljährlich im Oktober zu den World Music Days ein. […]

Viva la Googolución!

von Albrecht von Lucke (12/2010)

Nein, der echte lateinamerikanische Sozialismus ist auch nicht mehr das, was er einmal war. Was waren das noch für Zeiten, als mit Kuba und Nicaragua gleich zwei Staaten die Speerspitze der revolución stellten? […]

Die deutschen Kennedys

von Uli Gellermann (11/2010)

Ich sage Ihnen, als Medienprofi sage ich Ihnen: Wir haben sie! Die deutschen Kennedys. Er immer smart wie ein iPhone und sie kühl & knackig & zugleich sexy, Karl-Theodor und Stephanie. Wir werden sie die „Guttis“ nennen. Das hat so einen Klang wie Goodies, Goodies good for Germany, oder so ähnlich. […]

Hexenverbrennung

von Uli Gellermann (10/2010)

Die Inquisition herrscht in Deutschland. Da ist ein Mann, der sagt einfach nur seine Meinung. Wie unsereiner auch, wenn wir am Stammtisch über Hitlers Autobahnen reden und darüber, dass wir den Krieg beinah gewonnen hätten. Da ist ein mutiger Aussprecher von Wahrheiten. Und was passiert? Man macht ihn mundtot! […]

Wikileaks: Macht und Verantwortung

von Daniel Leisegang (10/2010)

Wikileaks definiert sich als „Open-Source-Nachrichtendienst“. Der Ausdruck „Wiki“ ist dabei an die Mitmach-Enzyklopädie Wikipedia angelehnt; der Begriff „Leak“ bezeichnet im Englischen eine undichte Stelle. Der Name ist Programm: Jeder kann Wikileaks geheime Informationen übergeben. […]

Maschmeyers Republik

von Albrecht von Lucke (9/2010)

Was isst ein Niedersachse? Natürlich Brötchen aus Niedersachsen. Wenn es sich aber dabei, wie soeben geschehen, um den Bundespräsidenten im Schloss Bellevue handelt, macht der Boulevard („Schmeckt ihm keine Berliner Schrippe?“) daraus prompt einen „Brötchen-Krieg“. […]

Häuserkampf mit Google

von Daniel Leisegang (9/2010)

Googles Ankündigung, den neuen Dienst Street View bereits bis zum Ende dieses Jahres auch hierzulande einzuführen, entzündete eine hitzige Debatte um den Schutz der Privatsphäre. […]

Wikigate: Der geheime Krieg

von Marc Thörner (9/2010)

Wenn es um die Veröffentlichungen von geheimen Informationen geht, versteht die US-Regierung keinen Spaß. Als die Informationsplattform Wikileaks am 2. Juli d. J. […]

Nestbeschmutzer von Rang

von Winfried Maaß (8/2010)

„Mein Krieg“, „Mein ärgerliches Vaterland“, beide bei Aufbau, und „Rosemarie. Des deutschen Wunders liebstes Kind“, bei Rotbuch – welcher Zeitkritiker kann schon von sich behaupten, dass noch fünf Jahre nach seinem Tod drei seiner Bücher wieder aufgelegt werden und aus Anlass seines 100. […]

Köhler, Koch und Käßmann: Politik und Authentizität

von Karin Priester (7/2010)

Käßmann, Köhler, Koch – wie viele „Ks“ werden die Krise der Kanzlerin noch begleiten? Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand, heißt es im Volksmund. Wenn es heute aber gar nicht um Verstand ginge, sondern um Stimmungen, Emotionen und die Gefühlswerte des Privaten, die sich machtvoll in den Raum der Öffentlichkeit drängen? […]

Adel verpflichtet

von Uli Gellermann (7/2010)

Musik quillt aus dem Fernseher, wie Bratensoße von gestern: fettig, dick und zäh fließend – im Zweiten beginnt die Serie „ZDF-Royal“. […]

top