Artikel zum Thema Migration | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Migration

»Hohe Bildungserwartungen treffen auf mangelnde Unterstützung«

Studie der Universität Düsseldorf zu den Erfahrungen und Zielen von Migranten im deutschen Bildungssystem, 24.3.2015

Der oft bestätigte Befund der Bildungsbenachteiligung von Kindern mit Migrationshintergrund verbindet sich in der öffentlichen Wahrnehmung allzu häufig mit einem pauschalen Urteil über das vermeintlich fehlende Bildungsinteresse in Migrantenfamilien. […]

»Die EU ist verantwortlich für dieses Massensterben«

Pressemitteilung des Monitoring-Projekts »Watch the Med« zur jüngsten Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer, 19.4.2015

/* Font Definitions */ @font-face {font-family:"MS 明朝"; mso-font-charset:78; mso-generic-font-family:auto; mso-font-pitch:variable; mso-font-signature:1 134676480 16 0 131072 0;} @font-face {font-family:"MS 明朝"; mso-font-charset:78; mso-generic-font-family:auto; mso-font-pitch:variable; mso-font-signature:1 134676480 16 0 131072 0;} @font-face […]

»Deutschland ist ein Hauptzielland von Migration«

Migrationsbericht des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge für das Jahr 2013, 21.1.2015

Der Migrationsbericht der Bundesregierung verfolgt das Ziel, durch die Bereitstellung möglichst aktueller, umfassender und ausreichend detaillierter statistischer Daten über Migration Grundlagen für die Entscheidungsfindung von Politik und Verwaltung im Bereich der Migrationspolitik zu liefern. […]

»Die eritreische Flüchtlingsgemeinde ist erschüttert«

Offener Brief von Human Rights Concern-Eritrea an Justizminister Heiko Maas anlässlich der Ermordung Khaled Idris Bahrays in Dresden, 14.1.2015 (engl. Originalfassung)

Dear Mr Maas, Re: The brutal Killing of Khaled Idris Bahray,a 20-year-old refugee from Eritrea We are writing to express our shock at the brutal killing of Khaled Idris Bahray, a 20-year-old refugee from Eritrea who was found dead on Tuesday 13th January 2015, in the yard of a housing estate where he had accommodation with seven other refugees in Dresden. […]

»Wir brauchen ein republikanisches Leitbild«

Erklärung des Rates für Migration, 5.1.2015

Deutschland ist einerseits zum Einwanderungsland geworden: Vor allem in den Metropolen hat sich das Selbstverständnis verankert, eine pluralistische und multiethnische Gesellschaft zu sein.Dies zeigen Untersuchungen wie die Studie "ZuGleich" der Universität Bielefeld, wonach jeder Zweite (47 Prozent) die wachsende Vielfalt in Deutschland befürwortet und 36 Prozent der Bev&o […]

Massengrab Mittelmeer: Die Abschottung der EU

von Marei Pelzer (1/2015)

Unmittelbar nach der Katastrophe vor Lampedusa am 3. Oktober 2013, bei der an einem einzigen Tag 366 Flüchtlinge starben, war die Betroffenheit groß. […]

»Deutschsein kann erlernt werden«

Studie zur Identität der Bevölkerung des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung, 3.12.2014

Narrationen des Deutschseins […]

»Zuwanderer sind Teil der Gesellschaft«

Zusammenfassung einer Studie der OECD zu internationaler Migration, 1.12.2014

Wichtigste Entwicklungen […]

»Der Sozialstaat profitiert von Zuwanderung«

Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Bertelsmann Stiftung, 27.11.2014

Vorwort – Deutschland profitiert von Zuwanderung Zwei Drittel der Deutschen sind laut einer Umfrage der Bertelsmann Stiftung davon überzeugt, dass Zuwanderung nach Deutschland zulasten der Sozialsysteme erfolgt. Die Frage steht also im Raum: Sind Ausländer tatsächlich eine Belastung für den deutschen Sozialstaat? […]

»Erwerbslose Unionsbürger aus anderen Mitgliedstaaten können von Sozialleistungen ausgeschlossen werden«

Pressemitteilung zum Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union zum Rechtsstreit zwischen zwei rumänischen Staatsbürgern und dem Jobcenter Leipzig, 11.11.2014

Nicht erwerbstätige Unionsbürger, die sich allein mit dem Ziel, in den Genuss von Sozialhilfe zu kommen, in einen anderen Mitgliedstaat begeben, können von bestimmten Sozialleistungen ausgeschlossen werden […]

»Das Dublin-System rechtfertigt keine willkürlichen Rückschiebungen«

Pressemitteilung zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur Abschiebung von Flüchtlingen nach Griechenland durch italienische Behörden, 21.10.2014 (engl. Originalfassung)

Indiscriminate collective expulsion by the Italian authorities of Afghan migrants, who were then deprived of access to the asylum procedure in Greece The European Court of Human Rights delivered today its Chamber judgment in the case of Sharifi and Others v. Italy and Greece (application no. 16643/09). […]

»Eine Rückkehr nach Italien hätte unmenschliche Bedingungen bedeutet«

Pressemitteilung zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur Abschiebung von Flüchtlingsfamilien ins Ersteinreiseland, 28.10.2014 (engl. Originalfassung)

Forthcoming Grand Chamber judgment concerning Swiss authorities’ decision to return Afghan family of asylum seekers to Italy Principal facts  […]

Die willkürliche Aufnahme von Flüchtlingen

Studie von Pro Asyl (10/2014)

INTRODUCTION   […]

Gerichtsurteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte im Falle derZurückweisung afghanischer Flüchtlinge durch italienische Behörden

Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Abweisung von Flüchtlingen

The European Court of Human Rights delivered today its Chamber judgment1 in the case of Sharifi and Others v. Italy and Greece (application no. 16643/09). […]

Mazedonien oder die Legende vom sicheren Herkunftsstaat

von Kirsten Schönefeld und Stine Klapper (11/2014)

Am 19. September verabschiedete der Bundesrat mit knapper Mehrheit eine umstrittene Ergänzung des geltenden Asylrechts: Der von den Grünen bislang harsch kritisierten Kategorie der sogenannten sicheren Herkunftsstaaten wurden die drei jugoslawischen Folgestaaten Mazedonien, Serbien und Bosnien-Herzegowina hinzugefügt. […]

»Die EU-Staaten brauchen ein strategisches Konzept zur Migrationspolitik«

Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung im Auftrag des Auswärtigen Amtes, 15.10.2014

Starkes Bevölkerungswachstum in Afrika und dem Nahen Osten […]

»Fataler Deal auf Kosten von Roma-Flüchtlingen«

Presseerklärung der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl zur Verschärfung des Asylrechts, 19.9.2014

Heute stimmte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) im Bundesrat der Einstufung Serbiens, Mazedoniens und Bosnien-Herzegowinas als so genannte „sichere Herkunftsstaaten“ zu. Damit stehen Flüchtlinge aus diesen Ländern in Zukunft weitestgehend schutzlos da. Vorangegangen war ein politischer Deal. […]

»Gastarbeiter auch im Alter gesellschaftlich ganz unten«

Bericht des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) zur sozialen Lage älterer Gastarbeiter, September 2014

Heute jährt sich die Ankunft des einmillionsten Gastarbeiters in Deutz zum 50. Mal. Der zufällig ausgewählte Portugiese und sein Moped wurden zum Symbol des Gastarbeiters schlechthin. […]

»Die Interessen der Flüchtlingskinder werden oft nicht beachtet«

Unicef-Bericht über die soziale Benachteiligung von Flüchtlingskindern in Deutschland, 9.9.2014

Die zentralen Aussagen Die Betrachtung der Lebensumstände der Flüchtlingskinder lässt zwei zentrale Aussagen zu, die in den folgenden Kapiteln erläutert werden: […]

»Die Ausländerbehörde hat eine Zweitduldung erteilt«

Gutachten des Juristen Andreas Fischer-Lescano zum Einigungspapier des Berliner Senats mit den Geflüchteten vom Oranienplatz, Juni 2014

Zusammenfassung des Rechtsgutachtens Fischer-Lescanos in Thesen: Das Einigungspapier Oranienplatz ist mangels einer Einigung kein öffentlich-rechtlicher Vertrag, sondern es enthält mehrere hoheitliche Verpflichtungen in Form von Zusicherungen einseitiger Natur. […]

»Kriminalität kann nicht über die Herkunft erklärt werden«

Gutachten der Universität Münster zu Migration und Jugendkriminalität, Juli 2014

Migration und Jugenddelinquenz - Mythen und Zusammenhänge […]

»Abschiebehaft darf keine reguläre Haft sein«

Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Unterbringung von Abschiebehäftlingen, 17.7.2014

Ausgangsverfahren und Vorlagefragen  Rechtssache C‑473/13 […]

»Familienzusammenführung ist wichtiger als Deutschkenntnisse«

Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu den Pflicht-Deutschtests beim Nachzug türkischer Ehegatten in die BRD, 10.7.2014

[...] […]

»Die Verteidigung der 'Festung Europa' kostet Menschenleben«

Bericht von Amnesty International zu Menschenrechtsverletzungen an den EU-Außengrenzen, 9.7.2014 (engl. Originalfassung)

Introduction […]

»Das Verschleierungsverbot ist zulässig«

Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zum französischen Verbot der Vollverschleierung, 1.7.2014 (engl. Fassung)

PROCEDURE […]

»Das Versprechen eines offenen Europas einlösen«

Stellungnahme der Menschenrechtsorganisation PRO ASYL zur EU-Flüchtlingspolitik anlässlich einer Anhörung im Innenausschuss des Bundestages, 2.7.2014

Zusammenfassung […]

»Gewähren Sie den Flüchtlingen ein dauerhaftes Bleiberecht«

Offener Brief von Wissenschaftlern und Kulturschaffenden an den Berliner Senat und das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg anlässlich der Flüchtlingsproteste in Berlin, 3.7.2014

Die Bundesrepublik Deutschland und die Europäische Union investieren Milliarden in die Maßnahmen zur Abschottung der europäischen Außengrenzen, an denen viele Geflüchtete den Tod finden. Zugleich werden Migrantinnen und Migranten gezwungen, in eigens für sie eingerichteten Lagern unter prekären Bedingungen und ohne Arbeitserlaubnis zu leben. […]

»Ich wünsche mir eine Solidarität, die wir auch leben können.«

Rede des Bundespräsidenten Joachim Gauck beim Berliner Symposium zum Flüchtlingsschutz, 30.6.2014

Vor ziemlich genau zwei Monaten saß ich im Zelt einer syrischen Flüchtlingsfamilie in Kahramanmaraş an der türkisch-syrischen Grenze. Sie erzählten von dem Krieg, der in den vergangenen drei Jahren ihre Heimat zu einem Ort von Angst und Gewalt, Folter und Mord gemacht hat, von der Flucht aus der Heimat und dem Glück der Aufnahme in einem fremden Land. […]

»Die Integration von Migranten hat sich leicht verbessert«

Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung zur Lage der Integration in Deutschland, Juni 2014

Migranten sind im Durchschnitt jünger als Einheimische, sie gleichen sich aber in vielen Lebensbereichen den Einheimischen an: Auch sie werden im Laufe der Zeit als Gruppe älter, bekommen weniger Kinder, heiraten seltener und trennen sich häufiger. Sie leben vor allem in den Stadtstaaten und wirtschaftlich starken Regionen. […]

»Über 50 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht«

Studie des UNHCR zur globalen Situation der Flüchtlinge, 20.6.2014 (engl. Originalfassung)

The year 2013 was marked by a continuation of multiple refugee crises, reaching levels unseen since the Rwandan genocide in 1994. As such, 2013 has been one of the most challenging years in UNHCR’s history. More than 2.5 million persons were forced to abandon their homes and seek protection outside the borders of their country, most of them in neighbouring countries. […]

top